SIEGESSÄULE und GEGENPOL präsentieren:

Red Ribbon

Party for life

Schwule Wirte, Regenbogenfond und Electronic Ballroom laden zum "Red Ribbon Rave"

Schon seit Jahren gibt es eine schöne Tradition in der schwulen Szene: Am Vorabend zum Welt-Aids-Tag am 1. Dezember entzünden die "Schwulen Wirte" (KAB) vor der Urania tausende Kerzen zur Erinnerung an die Aids-Toten. Die Nacht gehört dann dem "Red Ribbon Rave", bei dem namhafte DJs kostenlos auflegen. Da der 30. November in diesem Jahr auf einen Montag fällt, kommt es zu einer jener seltenen Kreuzberg-Schöneberg-Koalitionen. Denn in der Oranienstraße lädt das SO36 jeden Montag zum schwul-dominierten Techno-Club "Electric Ballroom". Da liegt es nahe, die eingeführte Party mit dem guten Zweck zu verbinden. Gast-DJs sind Mo, Westbam und Wolle, sechs Mark vom Eintritt gehen an die Initiative "Freunde im Krankenhaus", einem Betreuungsmodell der Berliner Aids-Hilfe im Auguste-Victoria-Krankenhaus.

Veranstalter des diesjährigen "Red Ribbon Raves" ist neben SO36 und KAB übrigens der "Regenbogenfonds", der von der KAB initiierte mildtätige Verein, der seit Jahren Projekte in der Aidsprävention, Anti-Gewalt-Arbeit, in der lesbisch-schwulen Kulturarbeit und Initiativen für Schwule und Lesben im Alter unterstützt.

Red Ribbon Rave
am 30.11. ab 22 Uhr im "Electric Ballroom"
SO 36, Oranienstr. 190, Kreuzberg
Eintritt: 12 DM (davon 6 DM an "Freunde im Krankenhaus")

DIVA GUT

Im Dezember lockt ein spektakuläres Chansonereignis nach Berlin: Georgette Dee, Cora Frost, die Popette Betancor und Mouron erstmalig gemeinsam auf einer Bühne. Von den strenggeheimen Proben im Berliner Hebbel-Theater erreichten uns schon jetzt folgende Zeilen:

"Marlene Dietrich, Greta Garbo, Judy Garland und Edith Piaf hätten es sicherlich geliebt, eine gemeinsame Show zu inszenieren – sie haben es aber nie getan. Wir, Georgette Dee, Cora Frost, Die Popette Betancor & Mouron werden eines Tages zu groß, zu reich, zu göttlich, zu gefeiert, zu fett und zu alt sein, um es zu tun. Und damit wir uns nicht eines Tages grämen, die Chance vertan zu haben, und damit Sie eines Tages sagen können: 'Ich war dabei – die war'n gut', singen wir zusammen in: DIVA GUT ...

Diva ist Musik, Musik, Musik und die Zeit zwischendurch – Diva ist das Leben in drei Minuten – Diva ist Alltagstragödie – Diva ist Leidenschaft ertragen – Diva ist etwas, das einen berührt. – Distanz ist NICHT Diva. – Diva ist ein Zustand, den man hat – Diva ist näher als nah – DIVA GUT.

gez. Dee, Frost, Betancor, Mouron

PS: Diven zu mischen ist vielleicht ein bißchen wie Alchemie oder Hunderassenmix: Was dabei herauskommt, ist manchmal seltsam, zuweilen Bizarr, oft erstaunlich, meist lustig, auch anrührend, ganz häufig einzigartig, eventuell bissig und immer, immer intelligent."

Wir sind gespannt! Da der Ansturm sicher sehr groß wird, empfehlen wir schon jetzt an Kartenreservierungen zu denken.

DIVA GUT
vom 4.12.98-2.1.99 (ausser 24.12.-27.12.)
jeweils Di-So um 20 Uhr im Hebbel-Theater
Der Vorverkauf hat begonnen. Kartentel.: 0180/523 74 54

Glamour im Schuhkarton

Das 90° ist zurück und hat nun einen sexy Donnerstag

Something is magic about this place: Anders läßt sich das Überleben des immer wieder totgesagten und ebenso oft wiedergeborenen 90° wohl nicht erklären. Vielleicht liegt es ja am Charisma des äußerlich Foto: Sadek Hamaiel hässlichen Schuhkartons, der geradezu eine ideale Projektionsfläche für Ideen, Strömungen und Trends bietet. Seit im Sommer der schwule Partykönig Bob Young ("Café Moskau", "GMF") von Bord ging, wurde umgebaut und umkonzipiert, schließlich haben die neuen Betreiber schon reichlich Erfahrung im Partygeschäft (u.a. "Playboys Paradise").

Alles wurde noch ein Stück glamouröser und schicker, dort wo früher die Gaderobe war, bilden nun edle Sofas eine Lounge. Wie früher hat das 90° donnerstags bis samstags geöffnet, wie bisher ist für Euch, verehrte Zielgruppe, besonders der Donnerstag zu empfehlen. Denn dann laden die umtriebigen Gastgeber Britt & Hubertus (Foto) zum "G spot! LUXURE!", zu Festen mondäner Sinnlichkeit mit einen gay-androgy-hetero Publikum und richtig guter Trance-House-Musik von den KitKat-DJs Loco-Motive, Marik und DJane Drama (Grand Opening am 12.11.)

Außerdem verlockend: Der "Früh Club" sonntags ab 5 Uhr mit Big Beats von Copasetic, frischem Frühstück und dem letzten Champagner der Nacht ...

90°
Dennewitzstr. 37, Schöneberg
donnerstags ab 23 Uhr "G spot! LUXURE!"
freitags House
samstags Funk
sonntags ab 5 Uhr Copasetic-Früh Club.
Geburtstagsparty 9 Jahre 90° am 6. und 7.11.

Berliner Texte von Peter Polzer

Die schwullesbische Hauptstadt im November