Rupert Everett ist Oscar Wildes "Ein perfekter Ehemann"

Szenenfoto aus Eines muß man ihm lassen, er hat ein gutes Händchen für wirklich passende Rollen. Ob in "Ein Sommernachtstraum" oder "Shakespeare in Love" – Rupert Everett weiß seinen Typ des immer etwas versnobt-arrogant wirkenden Dandys abwechslungsreich einzusetzen. Auch für "Ein perfekter Ehemann" ist Everett eine perfekte Besetzung. In der Verfilmung dieser Komödie um Skandale, Eifersucht und Intrigen von Oscar Wilde spielt er den jungen Frauenhelden und entschlossenen Junggesellen Lord Arthur Goring (ein Alter Ego Wildes). Gorings Lebensmaxime wird allerdings auf eine harte Probe gestellt als der angesehene Politiker Sir Robert Chiltern (Jeremy Northam), von der verführerischen Mrs. Cheveley Szenenfoto aus erpreßt wird. Denn für Robert, mit dem ihn eine sehr enge, platonische Freundschaft verbindet, gibt es scheinbar nur eine Rettung - eine Hochzeit zwischen dem Lord und der Intrigantin.

Oliver Parker verließ sich in seiner Filmadaption ganz auf Oscar Wilde. Denn seine Komödien funktionieren prächtig und sind voll mit seinen typischen Bonmots ("Sich selbst zu lieben, ist der Beginn einer lebenslangen Romanze"). Man wünscht sich allerdings, Parker hätte mehr Aufmerksamkeit auf Schärfe und Tempo statt auf Ausstattung und Kostüme gelegt. Aber die fast durchgehend brillante Besetzung macht da einiges wett.

Axel Schock

An Ideal Husband
Regie und Drehbuch Oliver Parker
Mit Julianne Moore, Cate Blanchett, Minnie Driver
GB 1999, 94 min.
Kinostart 2. Dezember

Weiter-Link Coming-out im IKEA-Land - Teenager-Komödie "Raus aus Åmål"

Viktorianische Intrigen