No Risk – No Fun!?

Bareback: engl. ursprünglich: ohne Sattel reiten

Funsportarten aus Amerika liegen voll im Trend. Ob Bungee- oder Base-Jumping, Wildwasserrafting oder High Speed Skiing – es kann nicht rasant genug sein. Mögliche Risiken für Gesundheit und Leben sind kein Problem, diese nimmt man gern in Kauf, sonst fehlt der gewisse Kick. Man geht schließlich nicht zu Omas Kaffeekränzchen.

Ein weiterer zweifelhafter Trend, der sich immer häufiger in Kleinanzeigen und im Chat entdecken läßt, kommt ebenfalls aus Amerika: er heißt Bareback Sex und bedeutet, beim Sex (Analverkehr) bewußt auf Kondome zu verzichten. Für ein vermeintliches Mehr an Lust wird das Risiko einer HIV-Infektion dabei wissentlich hingenommen - oder gar vollständig negiert. Ignoranz, Unwissenheit oder einfach nur Einfalt?

Das ist schwer zu sagen, aber es stimmt schon, daß die öffentliche Präsenz von HIV und AIDS in den vergangenen Jahren stark abgenommen hat und deshalb bei manchem nicht mehr als akute Gesundheitsgefahr wahrgenommen wird. Das scheint insbesondere in den Neuen Bundesländern so zu sein, weil hier die Infektionsrate vergleichsweise geringer ist als im Westen Deutschlands, das heißt, daß es nur wenige Betroffene gibt.

Aber trotz neuer therapeutischer Möglichkeiten mit Verlängerung von Lebenserwartung und (vor allem) verbesserter Lebensqualität bleibt die Tatsache, daß eine Heilung oder ein Impfstoff nicht in Sicht sind. Eine HIV-Infektion bedeutet nun einmal lebenslange Chemotherapie mit Einnahme von bis zu 20 Tabletten am Tag mit vielen Nebenwirkungen und Resistenzbildungen. Und wie lange dieses "lebenslang" überhaupt dauert, kann niemand vorherbestimmen.

Nun, man kann niemandem vorschreiben, sich vor HIV zu schützen und Safer Sex zu betreiben. Die Entscheidung, Kondome zu benutzen, muß jeder für sich treffen, schließlich ist jeder für sich selbst verantwortlich – mit allen Konsequenzen. Jeder sollte sich fragen, was wichtiger ist: der etwas geilere Kick oder die eigene Gesundheit. Diese Entscheidung kann einem keiner abnehmen, allerdings auch nicht die Verantwortung für den Partner, der vielleicht gar nicht überredet werden will, auf Kondome zu verzichten. Unwissenheit, insbesondere bei jüngeren Partnern, auszunutzen, gehört dabei nicht zum vertrauensvollen Umgang zwischen zwei Menschen, auch wenn sie nur wenige Minuten im Leben miteinander teilen. Wenn beide Partner allerdings das Risiko einer HIV-Infektion eingehen wollen, kann sie auch der bestgemeinte Ratschlag nicht hindern. Aber beim Bungee springt auch niemand ganz ohne Seil – hoffentlich.

my

interner Link Artikel zum Welt-AIDS-Tages im November-GEGENPOL
Zurück-Link Prävention
Zurück-Link Partys

Bareback