Fotoausstellung in Weimar

Vor einem Jahr gründeten Göstav Steglich, Rolf Engelbart und Thomas Große in Berlin das erste schwule Fotostudio "Ackermann Lichtbild + Dunkelkammer". Dabei ist das wesentlichste Anliegen der drei Fotokünstler, die Menschen so zu sehen und abzubilden, wie sie sind.

"da war doch noch was" ist die erste Fotoaustellung des Studios in Weimar, die am 6. November um 20 Uhr mit einer Vernissage mit Programm im L.S.D. (Lesbisch Schwules Date) im Keller der AIDS-Hilfe Weimar eröffnet wird. Bis Februar 2000 sind in der Exposition neben Fotoausstellung in Weimar zeitgenössischen Portraitaufnahmen auch ungewöhnliche Ansichten zu sehen, die sich dem Betrachter sicherlich nicht im Vorübergehen erschließen. Das gemütliche L.S.D. (Erfurter Straße 17, Eingang im Hof, 99423 Weimar) bietet für die Extravaganz dieser Arbeiten genau den richtigen Rahmen und nicht nur Freunde der Fotokunst werden dabei auf ihre Kosten kommen.

Die Ausstellung ist zu den Öffnungszeiten jeweils mittwochs, freitags und samstags ab 20 Uhr zu sehen.

my

da war doch noch was