Die neue Sauna in Dresden

Waren es zuerst nur Gerüchte, später schon sichere Informationen: In Dresden wird eine neue schwule Sauna eröffnen. Und am 16. Juli war es dann soweit. Das Man's Paradise öffnete zum ersten Mal seine Pforten für das schwitzsüchtige Publikum.

Dorit Gäbler Bereits am Vortag, noch während die letzten Handwerker ihr Werkzeug einräumten, hatte der Betreiber zur Einweihungsparty eingeladen, zu der sich die beim Aufbau und der Einrichtung Beteiligten mit Freunden und Gästen zusammenfanden, nicht nur um gemeinsam über das ausgezeichnete Büfett herzufallen. Höhepunkt war der Gastauftritt der Dresdner Chansonette Dorit Gäbler mit Ausschnitten aus ihrem Marlene Dietrich Programm. Ein gelungener Abend in angenehmer Atmosphäre.

Für uns war das die Gelegenheit, schon mal einen Rundgang durch die Sauna zu starten: Am Eingang werden Man's Paradise Bar wir vom freundlichen Personal begrüßt. Nach dem Passieren des Umkleideraums empfängt uns der großzügige Barbereich, durchweg in einem dunklem Blau gehalten. Modern, fast schon gestylt. Hier hat der Designer Geschmack bewiesen. Schnell finden wir eine Getränkekarte und lesen das umfangreiche Angebot zu moderaten Preisen. Von der Bar aus gelangt der Besucher auch auf die Sonnenterrasse. Damit bietet sich bei Sommerwetter eine angenehm weite Fläche.

Jetzt wieder zurück zum eigentlichen Saunabereich. Den kleinen Whirlpool (Münzbetrieb, genau wie beim Saunabereich Solarium) lassen wir links liegen. Neben der großzügigen Trockensauna befindet sich das als Labyrinth gestaltete Dampfbad. Das Labyrinth besteht aus einer Kombination von Rückzugsmöglichkeiten, die um eine zentralen Säule angeordneet sind. Gut, daß dann nicht nur gegrabscht, sondern richtig gebaggert werden muß.

Werfen wir jetzt noch einen Blick in den hinteren Teil der Sauna. Dort stehen dem erfolgsverwöhnten Besucher drei schwach beleuchtete Räume mit den bekannten Kabinen zur Verfügung. Und in den Kabinen ist es schon ziemlich finster. Ob das den Nerv aller Besucher, besonders auch der Jüngeren trifft, lassen wir mal offen. Wer lieber Videos anschauen will, kann das auch tun; zu Hause hat dafür sicher keiner eine so große Spielwiese.

Zum Ende unseres virtuellen Rundganges bleibt uns noch, dem Man's Paradise stets viel Erfolg und viele Gäste zu wünschen. Gäste. die nicht mit ihrer Kleidung auch ihr gutes Benehmen im Spind einschließen, sondern locker und ungezwungen einfach gaymeinsam Spaß haben wollen. Der Platz dafür ist jetzt schon vorhanden, im nächsten Jahr soll die Anlage auch noch um 150 Quadratmeter erweitert werden.

Man's Paradise Eingang Das Man's Paradise findet Ihr in Dresden auf der Friedensstraße 45 zwischen der Fritz-Reuter- und Gutschmidstraße. Geöffnet ist täglich von 13 Uhr bis zum nächsten Morgen um 5.

Die Preisliste ist übrigens genau so übersichtlich wie eine Tariftabelle vom Verkehrsverbund. Die ersten Besucher zahlen ab 13 Uhr 17 Mark Eintritt. Dann wird es stündlich eine Mark teurer. Bis zum Maximalbetrag von 22 Mark, zu zahlen ab 18 Uhr. Der nächtliche Kneipenbummler könnte aber ab 1 Uhr morgens auch noch vom Sparpreis von 16 Mark profitieren. Dienstags und Donnerstags sind Studententage, dann wird es für Schüler und Studenten um etwa 4 Mark günstiger. Hat das jetzt jeder begriffen? Ja! Na dann, viel Spaß.

Ralf

Weiter-Link Noch ohne Namen - Saunieren bald auch in Chemnitz
Weiter-Link SZENE Interview mit Mario Scarabello

Eröffnung: