Ganz in Schwarz

Mit einer guten Bilanz endete das Erste Dresdner Rubberevent des Lederclubs Dresden. Mit gemischten Gefühlen hatten die Organisatoren das Risiko einer solchen Veranstaltung im Bunker abzuwägen. Wie aber soll sich eine Szene weiterentwickeln, wenn es überhaupt keine Angebote gibt?

Im Vorfeld erhielt der Bunker noch das entsprechende Outfit für die Veranstaltung der Gummi-Liebhaber. So startete pünktlich zum Termin das Treffen. Schon eine Stunde später konnte sich die Crew über die Anwesenheit von 32 Rubber-Men aus Nah und Fern freuen. Die Gruppe wuchs im Laufe des Abend noch auf etwa 60 Leute, so daß für eine bunte Mischung gesorgt war und die Stimmung von gut auf bestens umschlug. Einige potentielle Besucher wurden zwar vom Einlaß unter Hinweis auf den Dresscode abgewiesen, aber an die Spielregeln muß man sich eben halten.

Neben einigen Hinweisen zu Verbesserungen gab es ringsherum viel Zustimmung, so daß der Lederclub Dresden optimistisch auf eine nächste Veranstaltung blicken kann. Interessenten, Neugierige und Macher sollten sich daher nicht scheuen, bei im Bunker weitere Informationen abzufordern oder eigene Ideen einzubringen.

HN

Erstes Dresdner Rubber-Event