In zwei Stunden um die Welt

Catwork 2000 Am 11. November lud das Catwork-Team zum diesjährigen Modespektakel in den Alten Schlachthof. Unter dem Motto "Around the world" präsentierten die Veranstalter eine zweistündige Show, in der zehn Designer ihre Interpretationen der fünf Kontinente auf den Laufsteg schickten. Bevor allerdings die gestalterische Weltreise in Europa ihren Anfang nahm, wurden die Besucher von den Designerinnen Anke und Laila in maritime Welten entführt. Zum Thema "Seaworld" zeigte man Modelle in schwarz, weiß und blau, teils in gummiartigen Materialien, die (bei entsprechenden Anlässen) mit Sicherheit alle Blicke auf sich ziehen.

Dann folgte der alte Kontinent. Alles andere als konservativ waren die entsprechenden Kreationen von Carsta Köhler. Wer sich für eine postmoderne Version des guten alten Keuschheitsgürtels interessiert, ist bei ihr mit Sicherheit an der richtigen Adresse.

In Asien traf das Publikum auf gutgebaute Herren in halbtransparenten Kimonos aus dem Atelier des Leipzigers Andreas Trommler. Über Australien führte der Kurztrip schließlich weiter ins finale Amerika. Nach der Begrüßung durch Cowboy, Indianer, Marilyn und eine brasilianischen Sambatänzerin waren die Erwartungen hoch – und sie wurden nicht enttäuscht. Manuela Schwabe bewies, daß frau Abendkleider in der Emanzenfarbe Lila durchaus mit sehr viel Glamour tragen kann – die dazugehörigen Hutkreationen waren ein Highlight des Abends. Dresdens Repräsentantin Ana Ogi ging noch einen Schritt weiter. Tarnmäntel und Pelzroben in Kombination mit dem kleinen Roten aus Pailletten: ihre Kollektion war genauso vielfältig wie extravagant und elegant.

Komplettiert wurde der Abend durch ein reichhaltiges Catering-Angebot sowie die anschließende Party im kleinen Saal des Schlachthofes. Außerdem bot sich dem Publikum wie immer die Möglichkeit zur sofortigen Kontaktaufnahme mit den Designern an den Messeständen.

MaN

Catwork 2000