10 Jahre AIDS-Hilfe Dresden e.V.

Die Antwort auf diese Frage lautet eindeutig Ja! Selbstverständlich ist AIDS keineswegs ein lustiges Thema, doch anläßlich des zehnten Geburtstages wurde auch mal gefeiert.

Und so fand am 24. Oktober 2000 im Condomi auf der Alaunstraße eine resümierende Pressekonferenz statt. Dabei kamen immer wieder zwei Probleme zur Sprache.

Zum einen läßt vor allem bei Jüngeren das Bewußtsein sein nach, daß AIDS eine ernst zu nehmende Gefahr ist. Zwar wird in den Medien immer wieder über Fortschritte bei der Entwicklung von entsprechenden Medikamenten berichtet, die jedoch keineswegs der Freibrief für ungeschützten Sex sind. Schließlich wird die Krankheit AIDS (wenn überhaupt) nur verzögert - nicht verhindert. Deshalb setzt die AIDS-Hilfe an diese Entwicklung angepaßt auf gezielte, umfangreichere und tiefgreifendere Gespräche bei einer verkleinerten Zielgruppe. Im Mittelpunkt stehen hier vor allem Jugendliche.

Das zweite Problem läßt sich leider nicht so ohne weiteres bekämpfen. Jedes Jahr müssen die Engagierten einen beträchtlichen Teil ihrer Arbeitszeit dafür aufbringen, die zukünftige Haushaltslage zu sichern. Knappe Kassen bei der Stadt Dresden lassen das Budget für die AIDS-Hilfe von Jahr zu Jahr schrumpfen. So kämpfen die Mitarbeiter nicht nur gegen eine tödliche Krankheit, sondern versuchen auch, den Verantwortlichen deutlich zu machen, daß die zwei Vollzeitstellen unbedingt erhalten bleiben müssen.

Trotz aller Probleme und Schwierigkeiten wurde anschließend gefeiert. Viele Angehörige, Mitstreiter und Freunde der AIDS-Hilfe nahmen an den Festivitäten im Condomi teil. Ein bunter Mix aus Erinnerungen, Aktuellem und Zukunftsaussichten bei Sekt, Livemusik und kaltem Büfett. Angenehm überrascht war man, wie vielen und wie vielen unterschiedlichen Menschen das Thema AIDS bewußt ist. Man kann nur hoffen, daß sich dieser Zustand weiter entwickelt und AIDS bei noch mehr Menschen ins Blickfeld rückt.

Anläßlich des zehnten Geburtstages wurde außerdem die Broschüre "AIDS-Hilfe Dresden e.V." vorgestellt. Hier findet der Leser Informationen zur Entwicklung der AIDS-Hilfe Dresden, Fachbeiträge, Interviews und die Chronik der vergangenen zehn Jahre. Erhältlich ist das Heft im Büro Bischofsweg 46 oder über die Homepage http://dresden.aidshilfe.de.

Und am 1. Dezember wird wieder der alljährliche Welt-AIDS-Tag begangen. Die AIDS-Hilfe Dresden ist natürlich präsent. Unter dem Motto "Männer zeigen Verantwortung – Männer zeigen Gesicht" sind die Mitstreiter der Dresdner AIDS-Hilfe von 10 bis 20 Uhr auf der Prager Straße zu finden. Vorbeischauen!

sxf

Weiter-Link Benefiz-Matinee - Zum Welt-AIDS-Tag in Leipzig
Weiter-Link Männer stellen sich der Verantwortung - Welt-AIDS-Tag 2000 in Dresden

Grund zu feiern?