Logo: CSU Das Wunder des Monats Mai bescherte uns die Christlich Soziale Union (CSU). Machte sich diese Partei lange einen Namen damit, in familienpolitischen Fragen mit sehr konservativen Wertvorstellungen behaftet zu sein, fängt man nun auch im Freistaat Bayern an umzudenken. Der ehemalige Generalsekretär der CSU Huber ließ auf einem Zukunftskongreß der Partei verlauten, daß die Partei die Gegebenheiten nicht mehr übersehen dürfe. Die Entscheidung in gleichgeschlechtlichen Lebensgemeinschaften oder unverheiratet zusammenzuleben, müsse respektiert werden. Huber fordertet seine Partei auf, diese Lebensweisen bei der Diskussion um Familienpolitik in Zukunft stärker zu beachten. Ob dieser Appell Gehör findet?

Diskussionsforum zu diesem Thema

Wunder gibt es immer wieder...