Am 17. November fand zum mittlerweile vierten Mal in Dresden der CATWORK statt - eine unkonventionelle Modenschau, auf der sich deutsche Nachwuchsdesigner der Öffentlichkeit präsentierten. Wie bereits in den vergangenen Jahren verbanden die Veranstalter Tanzeinlagen, Moderation und last not least die Mode selbst zu einer furiosen Show.

Traditionell startete man mit den Modellen der Designschulen Halle und Schneeberg in den Abend. Nach diesem Auftakt zeigten neun Ateliers ihre aktuellen Kollektionen. Zu den unbestrittenen Highlights - auch in der Gunst des Publikums - zählten wie schon im vergangenen Jahr die Kreationen von ana ogi, Manuela Schwabe, Helena Marx und Andreas Trommler.

Bei ana ogi trägt die Frau von heute in der kommenden Saison eng sitzende mit Plüsch akzentuierte Glanzoberteile, kombiniert mit viel freier Haut in der unteren Körperpartie. Manuela Schwabe setzt einmal mehr auf schlicht-elegante Kleider und extravagant ausladende Hüte, welche die Trägerin mit Sicherheit zum Starlet jeder Abendveranstaltung machen.

Sowohl für Sie als auch für Ihn hat Helena Marx das passende Outfit parat. Die Designerin mit unverkennbarem Hang zum Lederlook stattet Frau mit körperbetonten hochgeschlitzten Kleidern aus, ihr Look für den Mann ist schlicht, sportlich und sexy zugleich. Vollständig auf die Ausstattung des starken Geschlechts hat sich Andreas Trommler spezialisiert. Dem Leipziger, der bereits vor einem Jahr mit halbtransparenten Mänteln und Kimonos das Publikum unüberhörbar auf seiner Seite hatte, fiel es auch 2001 nicht schwer, die Gäste zu begeistern. Er schickte eine komplette Kollektion von Anzügen auf den Laufsteg und bewies, daß Mann auch anderes tragen kann, als nur Zweireiher und Nadelstreifen.

Die Bilder des Abends werden in Kürze unter www.catwork-mode.de veröffentlicht. Dort finden sich auch die Kontaktadressen aller Designer – ein Klick lohnt sich also, wenn sich demnächst wieder einmal die Frage nach einem neuen Outfit stellt...

MaN

CATWORK 2001 Mode und mehr