INTERVIEW mit Ronald Brendler

Der Visagist Ronald Brendler ist in den vergangenen Jahren nicht nur durch sein Dresdner Studio auf der Königsbrücker Straße, sondern auch durch die Modenschau CATWORK bekannt geworden. Anfang Dezember zieht sein Studio nun in das Königstraßenviertel der inneren Neustadt. Wir haben Ronald in den Tagen vor der Neueröffnung getroffen und uns über seine Pläne im neuen Domizil unterhalten.

MaN

Ronald Brendler

GP: Dein Studio hat sich in Dresden fest etabliert. Seit wann arbeitest Du eigentlich als Kosmetiker?

Ronald: Meine Ausbildung zum Visagisten absolvierte ich in Köln und an der Flensburger Kosmetikschule. Nach kurzer Außendiensttätigkeit für einen Kosmetikkonzern entschloß ich mich vor nunmehr vier Jahren, mein eigenes Studio zu eröffnen.

GP: Anfang Dezember zieht Dein Studio auf die Königstraße...

Ronald: Ja, wir eröffnen am 3. Dezember in der Prisco-Passage im Wallgässchen. Dort gibt es außer uns noch mehrere andere Geschäfte und Cafés, so daß wir zum einen noch zentraler für unsere Kundschaft erreichbar sind und zum anderen das Umfeld zur weiteren Ablenkung und Erholung wie geschaffen ist. Außerdem haben wir so die Möglichkeit, unsere Räumlichkeiten auf 150 Quadratmeter zu vergrößern, so daß wir dann eines der größten Kosmetikstudios Dresdens sind. Unsere Einrichtung haben wir in Anlehnung an die Regeln des Feng Shui und des Zen ausgewählt - so wird das Ganze eine Oase der Wellness im Zentrum der Stadt.

GP: Wird sich auch Dein Angebot erweitern?

Ronald: Wir bieten natürlich weiterhin Kosmetik, Maniküre, Pediküre und Make-up an. Neu im Programm haben wir nun auch Meeresalgen- und Moorpackungen und neueste Geräte, zum Beispiel zum Auftragen des Make-ups mittels Airbrush und zur Anwendung der Naßtechnik im Fußpflegebereich. Unsere Kabinen bieten den Kunden Ruhe und Abgeschiedenheit im täglichen Streß, auf Wunsch natürlich auch bei Kerzenschein...

GP: Wie setzt sich Deine Kundschaft zusammen?

Ronald: Unsere Klientel ist vielfältig – was haben Alter und Geschlecht denn auch mit dem Wunsch nach Wohlbefinden und Pflege zu tun? Natürlich ist es auch für Männer heutzutage keine Schande mehr, zur Kosmetik zu gehen - gepflegtes Aussehen kann schließlich auch einem Mann nicht schaden!

GP: Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg im neuen Studio!

KOSMETIK + CATWORK