Immer wieder samstags?

Es ist viel Zeit ins Land gegangen, bis Dresden mal wieder mit einer richtig guten Samstagabend-Party für Schwule glänzen konnte. Noch viel länger ist es her, daß uns das legendäre Parkhotel dafür seine Tore öffnete. Und schon mehrere Tage zuvor warf jemand seine Schatten voraus: Der schicke Typ mit den brennenden Haaren. Er hypnotisierte den Betrachter von Flyern und Plakaten auf Schritt und Tritt.

Am 17. November, zeitgleich mit der Rosa Nacht in der Dresdner Neustadt, war es dann soweit. Man durchschritt das Foyer, posierte gediegen mit einem Glas Begrüßungssekt in der Hand. Prickelnde Spannung lag in der Luft.

Das Interieur erinnerte ein wenig an Silvesterpartys. Von der Decke hingen silberne Lamettabündel in den Raum - typisch tiefblau Partys eben. Und auch bei der Musik fühlte man sich an diverse Partys in der Scheune erinnert. DJ D.Boy und DJ Kai Mai sorgen mit ihrem House allerdings nur anfangs für Zurückhaltung bei den Gästen, bevor sich die Tanzfläche füllte. Als besonders engagiert soll der "topless bartender" erwähnt werden, der es sich nicht nehmen lies, gegenüber den Gogo-Boys auf dem Bartresen zu tanzen.

Es war eine Party wie man sie sich für Dresden öfter wünscht. Sicherlich wäre noch Platz für mehr Gäste gewesen, doch die Anwesenden haben mit diesem Abend ein Zeichen gesetzt. Man weiß noch, wie ein stilvolles Samstagabend-Event auszusehen hat und fordert vehement eine regelmäßige Fortsetzung.

sfx

Gay Night im Parkhotel