Forderung an Unternehmen, gegen Diskriminierung vorzugehen

Der Völklinger Kreis e.V. (VK) - Bundesverband der Gay Manager formulierte anläßlich des 10. Jahrestages seines Bestehens die Forderung nach einem Ende von Mobbing und Diskriminierung homosexueller Mitarbeiter in deutschen Unternehmen. Der Bundesvorsitzende des Verbandes Klaus R. Weinrich wies in diesem Zusammenhang auf die gesellschaftspolitische Verantwortung der einzelnen Firmen hin. Klare Anti-Diskriminierungs-Richtlinien in den Unternehmensgrundsätzen sollten ebenso festgeschrieben werden, wie die Umsetzung disziplinarischer Maßnahmen im Falle einer Diskriminierung. Daß diese Ansätze bereits in erfolgreicher Art und Weise umgesetzt werden, veranschaulichen die Ford-Werke AG. Vielfalt werde bei Ford groß geschrieben und gelebt, so Weinert. Als Anerkennung dieses Teils der Unternehmensphilosophie wurde Ford im April dieses Jahres vom Völklinger Kreis mit dem Max-Spor-Managementpreis geehrt.

TN

Völklinger Kreis feiert zehnjähriges Jubiläum