Dresdner Lokale setzen Zeichen

Der Verein "Rosa Steine für die Frauenkirche" möchte am Abend des 17. November an die immer noch unbefriedigende rechtliche und gesellschaftliche Situation gleichgeschlechtlicher Paare erinnern. Das ist zwar ein wichtiges, aber für Nichtbetroffene leider nur ein trockenes und mäßig interessantes Thema. Deswegen muß man dem Standard-Normal-Scheuklappenträger eben zeigen, daß es Schwule und Lesben gibt und daß diese ihren Platz in der Gesellschaft fordern. Wie man das macht? Am besten da wo viele Leute sind. Eine "Rosa Nacht" an einem Samstag Abend in der Dresdner Neustadt ist da sehr geeignet.

Wie genau die "Rosa Nacht" in den einzelnen Lokalen aussehen wird, muß jeder selber herausfinden. Doch eines steht fest: Man wird nicht ausweichen können. Denn neben den Szenelokalen Roses, Queens, Robertos und dem Bunker sind auch die angesagten Bars Blumenau, Aqua Lounge, Kontinental, Mona Lisa, Dejavue, Showbarr, Blue Note, La Rue, Studio Bar, Living XO und Frank's Bar dabei.

Der Präsident des Vereins "Rosa Steine für die Frauenkirche" Ralf Koppetzki erhofft sich Spenden, die mit dem bisher erzielten Geld noch in diesem Jahr an die Stiftung zum Wiederaufbau der Frauenkirche gehen.

Rosa Steine in Deinem Rechner: www.rosasteine.de

sfx

Rosa Nacht in der Neustadt