Romandebüt mit "Lucas"

Buch-Cover: Lucas Im Romandebüt der Preisträgerin der "Wuppertaler Literaturtage", Susanne Englmayer, dreht sich alles um das Thema Frauen. Die erfolgreiche Journalistin Natascha hat genug von ihrer Karriere und zieht sich aus ihrer geliebt-verhaßten Großstadt zurück in ihre ländliche Heimat. Und mit diesem Schritt in die Kleinstadt verändern sich Ihre Probleme komplett - am Anfang ist es nur ein kaputtes Motorrad, doch schnell gestalten sich die Dinge komplizierter. Die Mechanikerin Lucas, der Natascha ihr streikendes Motorrad anvertraut, ist eine äußerst rätselhafte Frau - sie mag ihr Spiegelbild genau so wenig wie geschlossene Räume. Nach der ersten gemeinsamen Nacht der beiden Protagonistinnen verschwindet die undurchsichtige Lucas, und Natascha sieht sich mit zwielichtigen Bauspekulationen, Brandstiftung und einer Bürgerinitiative mit faschistoiden Tendenzen konfrontiert - dies weckt ihre journalistische Neugier und sie macht sich auf die Suche nach dem Schlüssel zu diesem Wirrwarr. Eine kurzweilige Story trotz der 378 Seiten über das tägliche Leben mit nicht alltäglichen Entscheidungen. Unbedingt lesen!

ML

Susanne Englmayer
Lucas
Roman, 378 Seiten
Querverlag Berlin
ISBN 3-89656-065-4, DM 39,80

Lesbenalltag