Theaterpremiere zum Welt-AIDS-Tag

Mit einem verstörenden Titel macht die Moritzbastei in diesem Jahr auf den Welt-AIDS-Tag auf merksam.

In der Veranstaltungstonne der bekannten Leipziger Lokalität hebt sich am 3. Dezember um 20 Uhr (u.a. mit Unterstützung der AIDS-Hilfe Leipzig) der Vorhang zu einem Theaterstück der besonderen Art, zumindest eines mit außergewöhnlichem Inhalt: in "HIV, HIV, Hurra!!!" geht es um einen Kongreß zum Thema AIDS, der von den HI-Viren (!) selbst abgehalten wird. In den Lymphknoten eines sterbenden AIDS-Patienten beraten die Viren gemeinsam mit den gefährlichsten Bazillen und anderen Erregern der gesamten Welt, welche Strategien zukünftig zur weiteren Durchseuchung der Menschheit verfolgt werden.

Der Mensch wird als Wirtstier genauer betrachtet, Vor- und Nachteile dieses Wesens erörtert. Mit dem Motto "Mutieren geht über Studieren" werden die Kongreßteilnehmer voller Tatendrang in die nächste Epidemie entlassen. Was aus dem Patienten geworden ist, in dem dieser Kongreß stattfindet, ist uns momentan nicht bekannt. Mit Sicherheit wird diese Aufführung für Gesprächsstoff und heftige Debatten sorgen, allein schon am Titel werden sich die Geister scheiden. Wir sind gespannt und werden Reaktionen dazu vermelden.

Premiere des Stückes ist übrigens am 30.11.01 im Kaufhaus des Thalia-Theaters Halle.

ML