Die neue Party in Dresden

Die Bar 202 (R.-Leonhard-Str. 35) lädt am 1. September erstmals zur schwul-lesbischen Disco unter dem Namen Gaydance 202. "Wir konnten nicht verstehen, daß es hier in Dresden nur sporadisch solche Veranstaltungen am Wochenende gibt", sagt Steffen, Inhaber der Bar 202. Er hat die neue Location gemeinsam mit seinem Freund Mario erst vor wenigen Wochen eröffnet. Damit, daß sie nicht mitten in der Äußeren Neustadt liegt, haben die beiden keine Probleme. "Viele fahren doch sonnabends sogar nach Chemnitz oder Leipzig, wenn sie eine Gaydisco haben wollen", sagt Steffen. Auch sei seine Bar nicht weiter vom Szeneviertel entfernt als etwa das riesa efau früher, an dessen Kellerdiscos sich viele Dresdner und ihre Gäste noch erinnern werden. Hier ähneln sich übrigens die Bar 202 und das riesa: Denn auch in der Bar 202 wird die Party im Keller steigen, den Steffen und Mario für diesen Zweck ausgebaut haben.

Gaydance 202 soll zunächst an den ersten vier September-Wochenenden stattfinden (Beginn: 22 Uhr). Am 29. September legen Steffen und Mario eine kleine Pause ein, weil an diesem Tag Onkel Ralf nach der Sommerpause in die ShowBoxx einlädt und in Leipzig die 4. Leipziger Gaynight stattfindet. "Wir verstehen uns nicht als Konkurrenz, sondern als Ergänzung", begründet Steffen diese Entscheidung.

Tom

Gaydance 202