Schwuler Literatursalon Dresden

Seit nunmehr zwei Jahren treffen sich immer am dritten Donnerstag im Monat ab 19.30 Uhr Literaturfreunde - egal ob Frau oder Mann, homo oder hetero - im Stadtteilhaus Äußere Neustadt, Prießnitzstraße 18/ Ecke Louisenstraße, in den Räumen von GEREDE e.V. Texte mit schwuler Thematik sind Schwerpunkt, werden aber genauso wie Literatur, auf die das Etikett "Schwule Literatur" definitiv nicht paßt (zum Beispiel im September), von einem Teilnehmer vorgetragen und anschließend in der Runde besprochen. An Hand des feststehenden Programms kann jeder auch schon vorher einen Blick in den zur Diskussion stehenden Text werfen. Ergänzend zu den Abenden im Stadtteilhaus verabreden sich die Teilnehmer auch zu gemeinsamen Besuchen im Theater oder zu Lesungen. Mehr Infos erhaltet Ihr bei Volker Müller-Veith, Tel. 0351-311 50 02, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Hier noch die aktuellen Termine und die jeweiligen Themen: 20.09.01 Thomas Bernhard "Auslöschung", 18.10.01 Umberto Saba "Ernesto", 15.11.01 Hans Mayer "Außenseiter". Da die Abende wieder kürzer werden, schaut doch mal rein und genießt mit Gleichgesinnten ein gutes Buch!

Bücher im Gespräch