Dieses Jahr wartet das CSD-Wochenende mit einer schweißtreibenden Vielfalt an Veranstaltungen und Parties auf: schon am Freitag, den 31. Mai, steigen die ersten beiden.

Der Freitag

Eröffnet wird das CSD-Party-Weekend mit der großen Opening Gala, die im traditionsreichen Parkhotel stattfindet. Die bekannte Sängerin Ina Maria Federowski konnte für die Moderation der Gala gewonnen werden. Einen besseren Rahmen als die CSD-Eröffnung konnte sich der sächsische Vorausscheid zum "Mr. Gay Germany" gar nicht wünschen. Die Jungs präsentieren sich in mehren Durchgängen dem Publikum und natürlich der Jury von ihrer Schokoladenseite. In der prominent besetzten Jury finden sich die Namen von Ronald Lässig (MDR) und Wolle Förster, außerdem haben sich Erotikstar Johan Paulik, Spartacus Covermodel Micky Friedmann (vorher um 19 Uhr bei einer Autogrammstunde im Roberto's zu erleben) und die Sängerin Dorit Gäbler angesagt. Bei einer Fashionshow werden die aktuellen Collectionen renommierter Modehäuser zu sehen sein. Und für die musikalische Unterhaltung sorgen Shoting Star Ste O'Brian und Armin Prayd. Nach der Gala heizen DJ René (Robertos Dresden) und DJ G-Punkt (Prinzenbar Hamburg) im Blauen Salon die Partystimmung an. Hinter den Bars und Tresen stehen die bekanten Teams aus dem Boy's und dem Roses.

Alternativ dazu können FreundInnen von 70er/80er Jahre-Hits ab 22 Uhr in der Bar 202 in Ekstase geraten. Ob vor oder nach der SM-Show bleibt jedem oder jeder selbst überlassen. So kann man auch hoffen, daß die eigentlich sehr schöne Location Bar 202 es schafft, den unbegründeten Ruf als "häßliches Entlein" unter den Szenelokalen endlich abzustreifen.

Der Samstag

CSD Straßenfest Auch am Samstag lohnt es, sich nach Demo, Straßenfest und einem kurzen Schönheitsschlaf nochmal aufzubrezeln und gemeinsam mit anderen schönen Menschen zu tanzen: da wäre einmal der CSD-Ball im Gare de la Lune, wo Tanzlehrer Erol ab 20 Uhr für eine Dreiviertelstunde gerne allen auf die Sprünge hilft, deren Damensolodrehung beim ChaCha immer wie Krankengymnastik aussieht. Bis etwa Mitternacht bleibt das Tanzgeschehen den Standard-freundInnen vorbehalten, dannach entfesselt DJane witch unstand-ardisierte Rhythmen.

Und auch am Samstagabend präsentiert Onkel Ralf ab 22 Uhr im alten Flughafenterminal das große CSD-Happening 2002 und reizt aus, was die Location zu bieten hat: Open Air Terrasse und Dark Area, die Lounge mit der Schlager Bar, die Dance Floors mit DJ Regino's Gay Family, Chrizz T und Gogos. Die erotische DancePerformance von maskArt! können sich die Gäste natürlich gern zum Vorbild nehmen, wenn die DJs die Lautsprecher und den Dancefloor zum erbeben bringen werden.

Egal für welche der vielfältigen Partyangebote Ihr Euch letztendlich entscheidet, Gegenpol wünscht auf jeden Fall: Viel Spaß!

CSD 2002 - Schöner feiern: die Parties