Die Volleyballer des Dresdner Sportvereines "Die Bogenschützen" e.V. sind auch in dieser Saison wieder bei einigen nationalen und internationalen Turnieren vertreten. Vor allem geht es dabei um die Vorbereitung der Mannschaft, die - um zwei Berliner "Vorspieler" verstärkt - im November diesen Jahres bei den Gay Games in Sydney an den Start geht. So nahm dieses Team bereits an zwei Turnieren teil. Bei "Wärmer Bremen" verfehlte man Anfang März den Rosa-Roland-Pokal nur knapp.

Doch den einfach stärker aufspielenden Berlinern war der Sieg nicht zu nehmen. Dennoch gab es keinen Grund, traurig zu sein. Schließlich zeigte das Turnier, daß auch aus einer bunt zusammengewürfelte Mannschaft schnell ein richtiges Team entstehen kann. Und letztendlich zählt vor allem der Spaß an der Sache. Mit dem erreichten zweiten Platz konnten die Dresdner Sydney-Spieler optimistisch an ihr nächstes Vorbereitungsturnier gehen. Hierzu fuhr die Mannschaft Ende April nach Tschechien. Welches Ergebnis dort beim Prager "Rainbow spring 2002" - Turnier erzielt werden konnte, ist erst in der nächsten Gegenpolausgabe zu erfahren.

Weitere Turnierteilnahmen sind geplant. Der Abschluß der Vorbereitungen auf den sportlichen Höhepunkt dieses Jahres in Australien soll ein eigenes Turnier im September sein. Außer bei Turnieren spielen die Bogenschützen in der deutschen Volleyballliga schwul-lesbischer Sportvereine. Nach dem Aufstieg vom C-Level (mehr oder weniger für "Anfänger") im letzten Jahr, wollen sie nun im B-Level (eher für "Fortgeschrittene") richtig mitmischen. Am ersten Spieltag in Bonn Mitte April wurde mit folgenden Ergebnissen der Grundstein dafür gelegt: Schmetterlinge Münster - Bogenschützen 0:2, Frankfurter VV II - Bogenschützen 1:2, Bonner Hupfdohlen - Bogenschützen 2:1.

Damit liegen die Dresdner nach drei von insgesamt zwölf Begegnungen auf Platz 3 der Ligatabelle. Die restlichen Spiele der Hinrunde sowie die Rückrunde finden an zwei weiteren Spieltagen im Mai und September statt. Neben dem Volleyball gibt es bei den Bogenschützen nach wie vor noch den Frauenfußball. Allerdings ist im Laufe der Zeit nur ein "harter Kern" von sechs Frauen geblieben, die regelmäßig trainieren. Weitere Teilnehmerinnen sind also herzlich willkommen. Gespielt wird ab Mai immer donnerstags auf dem Alaunplatz von 19.00 Uhr bis zum Dunkelwerden. Wer also Lust hat, dem runden Leder mit hinterherzujagen, ruft einfach Anke unter 0351 / 470 2433 an.

GP