Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) veranstaltete im April gemeinsam mit dem Landratsamt Sächsische Schweiz, dem Gesundheitsamt, der AIDS-Hilfe Dresden e.V., dem DRK Sebnitz und weiteren Partnern ein neues Projekt, mit dem Jugendliche spielerisch mehr über HIV und AIDS erfahren sollten:

den Mitmach-Parcours zu AIDS, Liebe und Sexualität.

Über 600 Gymnasialschüler aus Sebnitz, Pirna und der tschechischen Stadt Rumburk erlebten in diesem Monat die fünf spannenden Spielstationen des Parcours. Dadurch sollten die Schüler zu einer persönlichen Auseinandersetzung mit den Themen Ansteckungsrisiken, Schutzmöglichkeiten und dem Umgang mit Betroffenen angeregt werden.

Im Mittelpunkt der Aktion stand das Gespräch, wobei der erlebnisorientierte, spielerische Ansatz eine gute Möglichkeit bot, die spaßorientierte und actiongewöhnte Jugend für das Thema HIV/AIDS zu interessieren.

Eine gute Idee in einer Zeit, in der Plakate und trockene Vorträge kaum noch geeignet sind, Jugendlichen die Risiken von HIV näherzubringen.

Diese Idee sollte Schule machen.

Der Mitmach-Parcours der BZgA