CSD-Verein arbeitet an der Umsetzung

Am 19. März traf sich der CSD-Verein, dem nun auch der "Gerede e. V." beigetreten ist, im "Roses", um über den konkreten Ablauf des diesjährigen Christopher Street Day in Dresden zu sprechen. Als genauen Termin für den lesbisch-schwulen Feiertag in Sachsen kann man sich nun das erste Wochenende im Juni (30. Mai bis 2. Juni 2002) fest im Kalender vormerken. Damit geht der CSD in diesem Jahr erstmals zwei Wochen früher als gewohnt an den Start. Dieses Datum wurde gewählt, um eine Überschneidung mit anderen großen CSD-Veranstaltungen zu vermeiden.

Als Auftakt ist am 30. Mai ein Vortrag mit dem Thema "Homosexualität und der deutsche Normalismus" geplant und am 31. Mai werden Parties im Parkhotel (mit Vorausscheid zur Wahl des Mr. Gay Germany) und in der Bar 202 stattfinden.

Der Umzug mit anschließendem Straßenfest auf dem Altmarkt verspricht viele Überraschungen, so daß an dieser Stelle noch keine Details genannt werden sollen. Abends gibt es dann gleich zwei Parties. So lädt das "Gare de la Lune" zu einem Ball ein und auch im ehemaligen Flughafenterminal darf man sich auf eine Party von Onkel Ralf freuen.

Nach soviel Feiern gibt es dann am Sonntag die Gelegenheit zum Sonntagsbrunch ins "Roses" zu gehen. Des weiteren findet an diesem Tag ein Benefizkonzert und ein Vortrag über "Sex und Gender" statt. Eventuell wird es auch die Möglichkeit geben, einen ökumenischen Gottesdienst zu besuchen.

Neben einem neuen Logo ist auch eine Homepage in Arbeit, die demnächst online gehen wird. Es werden übrigens noch Sponsoren gesucht und auch jede andere Art der Unterstützung ist willkommen. Wer hier mithelfen möchte, der wende sich unter eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. an den CSD-Verein.

TN

Programm für den 9. CSD in Dresden nimmt Formen an