"Psycho Beach Party" ab 1. März

Die Schauburg Leipzig hat sich dem Trash der 60er Jahre verschrieben und zeigt zwischen dem 1. und 6. März mit "Psycho Beach Party" (USA 2000) ein knallbuntes Requiem auf die beste Zeit des Trash-Films (voraussichtlich täglich 20:00 und 22:30 Uhr). Außerdem läuft am Samstag (2. März) um 20.00 Uhr der amerikanische Independent-Hit im Doppel mit dem SciFi-Trash "Die Augen des Satans" (USA 1958). Beide Filme werden in der in der amerikanischen Originalfassung gezeigt.

Die 16jährige Florence ist schizophren und führt ein Doppelleben, von dem sie selbst am wenigsten ahnt. Tagsüber das unschuldige "All American Girl", mutiert sie nachts zur schrecklichen S/M-Queen.

Aber mit solchen Dingen will Florence nun so gar nichts zu tun haben, viel lieber gibt sie sich mit den heißen Surfern am Strand ab. Ihr Pech allerdings ist, daß die Jungs nur wenig von ihr wissen wollen. Kein Wunder, dann sie sind alle schwul.

Doch nach und nach fallen die Jungs der Clique einem bestialischen Mörder zum Opfer. Und natürlich ist Florence die erste Verdächtige, denn die Morde treten immer genau dann auf, wenn sie wieder einen ihrer Blackouts hatte.

"Psycho Beach Party" ist ein skurrile Independent-Komödie, die das Publikum bis zum überraschenden Ende im Dunkeln läßt. Das Drehbuch dazu stammt von Charles Bush, einer der berühmtesten Drag Queens New Yorks, die sich gleich selbst eine der schrillsten Rollen auf den Leib geschrieben hat: als transsexuelle Polizistin Monika Stark löst sie das Rätsel der mysteriösen Mordfälle.

Psycho Beach Party (USA 2000)
Regie: Robert Lee King
Darsteller: Lauren Abrose,
Thomas Gibson, Nicholas Brendon
Ab 1. März in der Schauburg Leipzig