Die Buchmesse in Leipzig lädt ein

Vom 21. bis 24. März findet in der traditionellen Messestadt Leipzig wieder die Frühjahrsbuchmesse statt.

Verlage und Editionen jeder Couleur präsentieren ihre neuen Bücher und werben damit um die Gunst der Händler, aber vor allem auch um die Gewogenheit der künftigen Kundinnen und Kunden, welche die neuen Ausgeben nicht nur lesen sondern vor allem auch kaufen sollen.

Auch die schwulen und lesbischen Verlage stellen ihre Neueditionen 2002 auf der Buchmesse vor. Für alle, die sich nicht selbst in Leipzig über die Angebote dieses Jahres informieren können, wird die Gegenpol-Redaktion natürlich die Messe besuchen und in den nächstfolgenden Ausgaben die wichtigsten und besten Bücher vorstellen.

Natürlich bietet die Buchmesse auch wieder ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Lesungen und Parties. Insbesondere soll an dieser Stelle auf die traditionelle lesbisch-schwule Büchernacht des Querverlages und der RosaLinde aufmerksam gemacht werden.

Am 22. März werden Herausgeber Dirck Linck und internationale Gäste, darunter der slowenische Autor Brane Mozetic, in der RosaLinde zu Gast sein und aus der Anthologie "Sodom ist kein Vaterland" lesen. Beginn der Veranstaltung ist 20 Uhr.

my

Lesbisch-Schwule Büchernacht
Gäste: u.a. Dirck Linck, Brane Mozetic
22. März 2002, 20 Uhr
RosaLinde e.V., Brühl 64/66, Leipzig

Lesen bildet