Ein Blick hinter die Kulissen

Schwubs, die Schwul-Lesbische Initiative aus Görlitz, blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2001 zurück.

Seit Mai finden jeden Monat Themenparties statt, die vom Publikum aus Görlitz und dem Umland sehr gut besucht werden. Der wöchentliche Stammtisch von Schwubs hat sich enorm vergrößert. Auch in Sachen AIDS-Hilfe war Schwubs aktiv. So konnten im vergangenen Jahr zirka 410€ für einen Görlitzer AIDS-Kranken und die Dresdner AIDS-Hilfe gesammelt werden. Auch auf stadtpolitischer Ebene konnte etwas bewegt werden. Im Jugendamt wurde im September eine ABM-Stelle eingerichtet, bei der Jugendliche Rat und Unterstützung bei Problemen mit ihrer sexuellen Identität erhalten. Zweimal im Monat finden bereits Veranstaltungsabende für homosexuelle Jugendliche statt. Aufklärungsveranstaltungen in den Schulen in und um Görlitz werden vorbereitet. Des weiteren steht Schwubs im Austausch mit dem Dresdner Gerede e.V. und LeSchwuDL aus Döbeln - auch eine Starthilfe für andere Städte der Region wäre denkbar. Allerdings gibt es trotz dieser hohen Ansprüche gelegentlich Diskrepanzen in der Realität, wie zum Beispiel die mangelnde Kooperationsbereitschaft mit dem "Rosa Power e.V." aus Löbau, der sich besonders für ältere Homosexuelle in der Lausitz engagiert, beweist.

Für 2002 hat sich Schwubs wieder viel vorgenommen. So ist geplant, zum CSD in Dresden mit eigenem Partywagen vorzufahren. Am 16. Februar findet die "Magic-Dance-Night" statt, und anläßlich des einjährigen Bestehens wird eine große Party veranstaltet.

Mehr dazu gibt es rechtzeitig im Gegenpol, direkt beim Schwubs, Postfach 300533, 02826 Görlitz oder per eMail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

Schwubs in Görlitz