Melissa Etheridge kommt nach Dresden

Melissa Etheridge Auf den 19. Februar wartet nicht nur die ganze Lesbenwelt, sondern auch Homos und Heteros können es kaum erwarten, Melissa Lou Etheridge, bei der Vorstellung ihres neuen Albums "Skin" zu erleben, das sie zum Abschluß ihrer Deutschlandtournee im Dresdner Kulturpalast präsentieren wird. "Skin" steht metaphorisch für das Abstreifen der alten Haut, eine neue kommt hervor und kündigt Veränderungen im Leben an. In Songs wie "The Prison", "Walking On Water", "Please Forgive Me" und "It's Only Me" gelingt der aus Los Angeles stammenden Sängerin, die sensible Beschreibung von Gefühlen der Verzweiflung, Hoffnung, Liebe und Wiedergeburt. Kritiker werten ihr neuestes Werk als ihr bisher bestes. Melissa Etheridge hat sich diesmal keinerlei Beschränkungen auferlegt, die musikalische Umsetzung war weniger wichtig. Im Vordergrund stand zunächst die Absicht, ein akustisches Soloalbum aufzunehmen, doch die moderne Studiotechnik bot ihr neue Möglichkeiten, die sie nutzte. In sechs Liedern spielte Kenny Aronoff ein Live-Drumset dazu und Mark Browne ist auf neun Tracks am Baß zu hören. Die Keyboards, Harmonikas und Gitarren stammen von Melissa Etheridge - inklusive des Gitarren-Riffs, der am Beginn des Albums steht.

Wer die Rockikone und Kämpferin für die Akzeptanz und Toleranz der Homosexualität live erleben möchte, kann sich unter www.konzert-kongress-dresden.de genauer informieren.

TN

Bernd Aust Kulturmanagement präsentiert:
Melissa Etheridge "live... and alone"
19. Februar 2002, 20 Uhr
Kulturpalast Dresden
Karten an allen bekannten Vorverkaufsstellen

Live ... and alone