5. Leipziger Gaynight

am 19. Januar 2002 - Die andere Party Mitteldeutschlands

Nach vier Monaten Warten ist es endlich soweit. Am 19. Januar feiert Mitteldeutschlands Gay-Szene ihre Nacht: die Leipziger Gay Night. Von Party zu Party kamen bislang mehr und mehr Leute von immer weiter her. So tummelten sich bei der 4. Gay Night über 1.400 Gays und Friends in der Gottschedstraße.

Zur 5. Leipziger Gay Night öffnen erstmals alle Clubs und Cafés des Kosmos-Gebäudes ihre Türen. Dann sind das Kosmospolitan, der Blaue Salon, das Subway, das Letterman und die Milchbar dabei. Fünf Locations mit housigen, poppigen und souligen Floors, auf denen es richtig zu Sache geht.

Der Startschuß fällt diesmal im House-Floor. Hier stehen DJ Passion und DJ OH:Bee an den Plattentellern. Im Letterman wird's tiefschwarz und groovy. Bei Planet Rock und Sam Spade werden die Massen auf dem Black-Music-Floor abtanzen. Wer lieber zu "Super duper funky style" ausgelassen tanzen möchte, ist in der Milchbar genau richtig. Hier wird DJ Finé mit Musik, die man bestimmt in keine Schublade zwängen kann, die Hüften zum Kreisen bringen. Im Subway im Keller des Kosmos-Hauses wird's wie immer kultig. Ein Fest für die Fans von Disco-, Party- und 80er-Musik, die Marcel L.E. und Ricky Record auflegen. Mit den beiden könnt Ihr wie gewohnt einen Partymarathon bis in den Morgen erleben, bei dem bestimmt kein Musikwunsch offen bleibt. Wer zwischendurch einmal entspannen will, der kann sich im Blauen Salon, der Chill-Out-Zone, mit relaxten Tönen von DJ Beatball verwöhnen lassen.

Doch die Leipziger Gay Night ist nicht nur wegen der vielen Locations und DJs auf einem Fleck so beliebt. Die Leute kommen nach Leipzig, weil man unzählige Gesichter sieht, die sonst nicht in der Szene unterwegs sind und weil die Gay Night immer auch jede Menge Überraschungen und eine bunte Mischung an künstlerischen Performances bietet. Auch im Januar könnt Ihr Euch während der Party mitten auf dem House-Floor auf der berühmten roten Couch in erotisch-ästhetischer Pose von einer Malerin porträtieren lassen. Außerdem geht die Leipziger Gay Night "on air". Das "German Gay Web Radio" überträgt das komplette Event live im Netz, denn es hat sich rumgesprochen, daß es viel mehr als ein schwules Party-Highlight für Mitteldeutschland ist.

Da viele Gäste weite Wege auf sich nehmen, um dabei zu sein, haben sich die Veranstalter ein besonderes Schmankerl einfallen lassen. Alle tanzwütigen Nachtschwärmer, die bis in die Morgenstunden feiern, können besonders günstig ein Party-Paket erwerben. Das Paket besteht aus den Eintrittskarten und einer Übernachtung im Kosmos-Hotel, das direkt über der Party-Area ist. Details findet Ihr im Internet.

Wer allerdings nicht müde wird und keine Lust hat, irgend etwas zu verschlafen, der ist ab 6 Uhr bei der After-Show-Party im Velvet gut aufgehoben. Der Eintrittspreis ist natürlich im Ticket der Leipziger Gay Night enthalten. Als Frühstücksmusik legen DJ Passion und Marc Model Disco- und Vocal-House auf.

Mehr Infos gibt es auf der offiziellen Web-Site www.leipziger-gay-night.de. Dort könnt Ihr Euch auch günstige Party-Tickets zum Vorverkaufspreis sichern.

5. Leipziger Gay Night
Samstag, 19. Januar 2002
Beginn/Einlaß:22 Uhr
Location: Subway, Letterman, Kosmospolitan, Milchbar und Blauer Salon - Velvet (After Show Party)
weitere Informationen: www.leipziger-gay-night.de

5. Leipziger Gaynight