Die Alternative?

Was ist etuxx.com?

Diese Frage ist nur sehr schwer zu beantworten. Etuxx ist mittlerweile ein Jahr alt, doch das hilft auch nur indirekt weiter. Die Startseite bringt auch kein Licht ins Dunkel, da ein Titel oder ein Vorhaben dieses Online-Angebots fehlt. Erst beim durchblättern der Seiten kristallisiert sich dann ein Bild heraus. Unter www.etuxx.com werden Texte veröffentlicht, zu denen dann jeder seinen Kommentar abgeben kann. Ein Diskussionsforum also. Die Texte behandeln sehr unterschiedliche Themengebiete, momentan zum Beispiel schwule Skinheads, den Umgang mit Nazis, ein Buch über die Taliban, schwule Buchläden und Formen schwulen Wohnens. Zu diesen Themen gibt es jeweils einen Leitartikel, über den dann die Leser herfallen.

Virtuelle Maulkörbe scheint es nicht zu geben - es lebe die Meinungsfreiheit. Und so schweifen dann die Diskussionen auch mal ab, es bilden sich persönliche Wortgefechte heraus.

Breit gefächert also. Doch etuxx.com ist weniger ein schwules Magazin, als vielmehr eine linke Plattform im Internet. Der Kreis derjenigen, die ihre Meinung abgeben scheint sehr begrenzt und entstammt dem Anschein nach der Berliner linken Szene. Von daher sind die Diskussionen sehr einseitig, wenn nicht sogar abschreckend extrem linksgerichtet. Aber vielleicht wartet man ja nur darauf mal andere Meinungen zu hören? Also am besten mal die Seiten ansehen und entweder kopfschüttelnd verlassen oder seinen Senf dazugeben.

sfx

Etuxx.com