Viele haben sich sicherlich schon mehr als einmal gefragt, ob man sich irgendwie mit dem HI-Virus angesteckt haben könnte. Vielleicht nach einem ungeschützten Sexkontakt oder vielleicht, weil man über die Infektionswege unsicher war, oder möglicherweise aus genereller Angst vor dem reellen Ansteckungsrisiko. Aber will man das Testergebnis wirklich wissen?

Viele lähmt auch der Gedanke an ein positives Testergebnis, denn danach stellen sich neue Fragen: Gibt es eine Zukunft als HIV-positiver Mensch oder welche Behandlungsmöglichkeiten bestehen eigentlich? Das alles sind gute Gründe, sich bewußt mit dem HIV-Antikörper-Test auseinanderzusetzen.

Die RosaLinde Leipzig bietet am 16. Oktober einen Diskussionsabend zum Thema: "Der HIV-Test und das danach" an.

Für alle Fragen stehen Frau Dr. Aspasia Manos (Leiterin der AIDS-Beratungsstelle des Gesundheitsamtes Leipzig) und Herr Peter Thürer (Sozialarbeiter der AHL) zur Verfügung. Zuvor führt die Theatergruppe HomoErotischeUnion der AIDS-Hilfe Leipzig e.V. mit einer kleinen Szene in die Thematik des Abends ein, wobei sich das Publikum aktiv beteiligen kann.

GP

16. Oktober 2002, 20-21 Uhr
RosaLinde Leipzig e.V.
Brühl 64-66

Will ich es wissen?