Dresden-Premiere im KiD

Lange mußte das Dresdner Publikum auf diesen Publikumsliebling des Teddy-Awards 2002 warten, nun starten die "Iron Ladies" im September im Kino im Dach Dresden. Der Film des Regisseurs Yongyooth Thongkonthun basiert auf der wahren Geschichte eines Volleyballteams, das nur aus schwulen Spielern bestand und es 1996 bei den Thailändischen Meisterschaften tatsächlich schaffte, den Titel zu gewinnen.

Mon und Jung sind sehr gute Volleyballspieler, weil sie aber schwul sind, will keine Mannschaft die beiden aufnehmen. Zusammen mit der lesbischen Trainerin Bee suchen die Spieler für ein eigenes Team. Langsam bildet sich eine schwule Mannschaft zusammen und es zeigt sich, daß dieses Team nicht einmal von abgebrochenen Fingernägeln und verlaufender Schminke aufzuhalten ist. All der Spott und die Sticheleien, die ihnen bei den Vorrunden zur Landesmeisterschaft entgegenschlagen, festigt das bunte Team weiter. Und schließlich bricht der Tag des Endspiels an...

"Iron Ladies" ist ein intelligenter und witziger Film, der bei der Berlinale im vergangenen Jahr von der LeserInnen-Jury der Siegessäule zurecht mit einem Teddy 2001 ausgezeichnet wurde.

my

Ab 5. September im KiD
Iron Ladies (Sa Tree Lex)
Thailand 2001
Regie: Yongyooth Thongkonthun
Im Verleih der Edition Salzgeber

Iron Ladies