Die seit 12 Jahren von Mann-O-Meter initiierte Hilfe für schwule und bisexuelle Inhaftierte in Berliner Vollzugsanstalten ist durch die finanzielle Pleite des Landes Berlins akut gefährdet. Die bis dato 11 ehrenamtlichen Mitarbeiter, bisher unterstützt durch den Landesverband der Berliner AIDS-Selbsthilfegruppen, würden damit ihr Arbeitsmetier verlieren. Für die Häftlinge wären die Konsequenzen aber wesentlich fataler.

Der soziale Bezug nach Außen, die psychologische Betreuung und die Versorgung mit schwul-lesbischen Gebrauchsgegenständen (Zeitschriften, Kondome etc.) gehen verloren.

Schwule Straffälligenhilfe vor dem Aus