Homo-Ehe - politisch korrekt

In wirklich wichtiger Mission war bis vor kurzem die Gesellschaft für deutsche Sprache tätig. Man hatte das dringende Bedürfnis, das inzwischen etablierte Wort "Homo-Ehe" zu ersetzen. Anscheinend ist "homo" nicht deutsch genug. Oder sollte das Wort etwa zu anstößig sein?

Jedenfalls wurde eine Alternative präsentiert, welche wohl weniger aufsehenerregend scheint. Doch leider ist die Lösung der Fachjury auch nicht das Gelbe vom Ei. Aus fast 400 Vorschlägen wählte man nun den Begriff "Gleichenehe" als würdigen Ersatz für "Homo-Ehe".

Es mag ja sein, daß heiratswillige Heterosexuelle ungleich sind. Aber deshalb führen sie ja noch lange keine "Gemischten-Ehe".

Aber die Experten werden sich sicher etwas dabei gedacht haben. Wir fanden den neuen Begriff einfach nur "Ohne Gleichen" - auch wenn er nicht so viel Biß hat wie die "gleich"-namigen Kekse.

sfx

Ohne Gleichen