Kurz nachdem vor rund 20 Jahren AIDS als eigenständiges Krankheitsbild erkannt wurde, setzten weltweit Kampagnen ein, um Menschen vor HIV-Infektion und AIDS-Erkrankung zu schützen. 'Safer Sex' wurde zu einem wesentlichen Slogan aller Präventionsbemühungen.

CondomMan Mit Kreativität wurden kommunikative Angebote entwickelt, denn schnell mußte man einsehen, daß der erhobene Zeigefinger kaum geeignet ist, individuelle Verhaltensweisen von Menschen zu verändern. Besonders auch die in diesem Zusammenhang weltweit entstandenen Plakate zeichnen sich bei aller Ernsthaftigkeit des Anliegens durch Fantasie in der Gestaltung und Freiheit in den Botschaften aus.

Anläßlich des in diesem Jahr in Köln stattfindenden Europride und des weltweit gefeierten Christopher Street Days werden die in der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft (PSAG) zusammengeschlossenen Träger der Kölner AIDS-Arbeit Präventionsplakate aus Asien, Afrika, Amerika und Europa ausstellen.

Die Plakate aus zwei Jahrzehnten verdeutlichen die nach wie vor bestehende und auch immer noch weiter um sich greifende weltweite Bedrohung durch HIV und AIDS.

Ausstellungsdauer 29. Juni bis 10. Juli 2002
Ausstellungsorte City-Pavillon an der Antoniterkirche,
Antoniterstr.14 (Ecke Schildergasse)
habitat-Köln, Neumarkt 12
Kölner U-Bahnhöfe
Eröffnung Samstag, 29. Juni 2002, 18:00 h
im City-Pavillon. Es spricht Dr. Jan Leidel,
Leiter des Kölner Gesundheitsamtes
AIDS-Präventionsplakate aus aller Welt