your personal guide

TV

Der Themenabend: XXY - Geschlechter zwischen Mann und Frau

Do., 4. Juli, 22:15 Uhr, Arte
Dokumentation
Hermaphroditen
(Deutsche Erstausstrahlung) Intersexualität am Beispiel von Jürgen/Claudia. Mit beiden Geschlechtsmerkmalen geboren, wird im 19. Lebensjahr festgestellt, daß sie/er kein eindeutiger Mann ist. Die Eltern haben sich nach der Geburt für einem Jungen entschieden und alle operativen, wie auch medikamentösen Maßnahmen veranlaßt. Die Dokumentation zeigt, wie fremd sich Jürgen/Claudia auch heute noch in seinem/ihrem Körper fühlt, und daß es unmöglich ist, sich für ein Geschlecht zu entscheiden.

Do., 4. Juli, 23:10 Uhr, Arte
Diesseits von Eden
Kunst- und kulturwissenschaftliche Betrachtungen der Geschichte der Hermaphroditen. Der Sohn des Hermes und der Aphrodite war ein androgynes Zwitterwesen, welches die Götter und auch die Menschen in seinen Bann zog und nach ihm wurden auch die Hermaphroditen benannt.

Do., 4. Juli, 23:25 Uhr, Arte
Dokumentation
Southern Comfort
(USA 2000, R.: Kate Davis) Robert Eads ist Farmer im US-Bundesstaat Georgia, niemand in seiner Umgebung ahnt, daß der freundliche Mann als Mädchen geboren wurde. Sogar der örtliche Ku-Klux-Klan Vertreter bittet ihn Mitglied zu werden. Robert lebt in einer provinziellen und unaufgeklärten Welt ohne aufzufallen, bis zu dem Tag, als bei ihm Gebärmutterkrebs diagnostiziert wird. Über zwanzig Ärzte verweigern ihm die Behandlung. Ein Jahr vor seinem Tod lernt er Lola, eigentlich John, kennen. Die beiden verbindet schnell eine tiefe Liebe. Bevor Robert im Alter von 52 Jahren stirbt, erfüllt er sich seinen Traum, an der Transgender Konferenz "Southern Comfort" teilzunehmen. Warmherzig erzählter Blick in die Intimsphäre von Transsexuellen.

Mi., 3. Juli, 22:30 Uhr, WDR
Reportage
Menschen hautnah
Ines und Paul - Ein Leben zwischen den Geschlechtern. Fast zwei Jahre begleitete Monika Schulze die Fotografin Ines Baumann, die versucht, für sich eine Identität zwischen den Geschlechtern zu finden. Das Resultat dokumentiert eindrucksvoll den Wechsel zwischen den Kategorien Mann und Frau. Es zeigt den langen, beschwerlichen Weg zu einer Transgenderidentität auf, sowie die Folgen Hormonbehandlung und medizinische Eingriffe.

Mi., 3. Juli, 00:35 Uhr, ARD
Spielfilm
Beautiful Thing
(GB. 1996 R.: Hetti MacDonald D.: Glen Berry, Scott Neal, Linda Henry u.a.) Liebevolle Coming-Out-Geschichte um den sechzehnjährigen, schwer pubertierenden Jamie. Seine Mutter nervt und hat kein Verständnis, für die Probleme und Bedürfnisse des Sohnes, in der Schule ist er Außenseiter, sein einziger Lichtblick: der Nachbarsjunge Ste. Dieser flieht eines Nachts vor seinem prügelnden Vater zu Jamie. Schnell macht das Gerücht über die Homosexualität der beiden die Runde, geschürt von der splinigen Leah. Amüsant und optimistisch erzählter Film mit einem etwas kitschigen Ende.

Fr., 5. Juli, 21:45 Uhr, RTL
Sitcom
Trautes Heim
(D 2002. R.: T. L. Pröve, D.: Michele Oliveri, Nickolaus Müller-Weihrich u.a.) Älterer Schwuler mit jüngerem Freund bekommt Tochter zu Besuch, die natürlich bei den beiden einziehen möchte. Zusätzlich taucht noch ein Ex-Freund des älteren auf. Wenn da nicht das Konfliktpotential stimmt? Etwas tradschige Klischee-Comedy.

Mo., 8..Juli, 22:15 Uhr, ZDF
Spielfilm
Bound - Gefesselt
(USA 1996, R.: Andy und Larry Wachowski, D.: Jennifer Tilly, Gina Gershon, Joe Pantoliano u.a.) Die super femme Violet lebt mit dem Mafia-Killer Caesar zusammen. Doch dann verliebt sie sich in die kriminelle Butch Corky. Es bleibt nicht nur bei gut inszeniertem Sex zwischen den zwei Frauen. Sie planen Caesar geschickt Mafiagelder abzuluchsen, dieser, selbst geldgierig und brutal, macht es den beiden ganz und gar nicht einfach. Sinnlicher, komischer und spannender Thriller, dem eine eindrucksvolle Darstellung eines Lesbenpaares gelingt.

Mi., 10. Juli, 00:50 Uhr, ARD
Spielfilm
East Palace, West Palace
(China 1996, R.: Xiang Mi, D.: Si Han, Hu Jun, Lu Rong u.a.) China gehört nicht zu den homofreundlichsten Ländern dieses Erdballs. So wird der schwule Schriftsteller A-Han bei einer Razzia von der Pekinger Polizei aufgegriffen. Während des Verhörs spricht er offen über seine Lebensgeschichte. Der Polizist und A-Lan kommen sich in dem Gespräch näher und entwickeln eine Art sado-masochistische Beziehung. In der A-Han sich in der Rolle des Opfers wieder findet und auch sein Peiniger innige Gefühle für ihn entwickelt. Einzigartiges Portrait der Lebensumstände für Homosexuelle in China.

Sa., 13. Juli, 14:00 Uhr, ORB/B1
Live Übertragung
Love Parade
Alle Jahre wieder! Im Tiergarten ist die Hölle los. Tausende zieht es zur Love Parade, die dieses Jahr unter dem Motto "Access Peace". TV-Tip für die, die arbeiten müssen oder unter Klaustrophobie leiden.

Mi., 17. Juli, 00:50 Uhr, ARD
Spielfilm
Carrington - Liebe bis in den Tod
(GB 1994, R.: Christopher Hampton, D.: Emma Thompson, Jonathan Price, Stever Waddington u.a.) Eine ungewöhnliche Liebesgeschichte. Am Anfang des letzten Jahrhunderts in England bildet die prüde präviktorianische Zeit den äußeren Rahmen für diesen Film. Dora Carrington und Lytton Strachey entdecken ihre Seelenverwandtschaft. Er ist ein schwuler Schriftsteller, sie eine androgyne Malerin. Um den Konventionen der Londoner Boheme zu entkommen, ziehen sie aufs Land. Als sich Strachey in den hübschen Ralf Partrigde verliebt, wird es kompliziert, zwar zieht dieser bei den beiden ein, doch ist er seinerseits in Carrington verliebt, die seine Gefühle aber nicht erwidert. Aus Angst das Arrangement könnte beendet werden, bitte Starchey seine Freundin den jungen Mann zu heiraten. Sie willigt ein, lebt aber weiterhin ihre eigene sexuelle Unabhängigkeit. Verzwickte 'Menage a trois'.

Mi., 24. Juli, 00:35 Uhr, ARD
Spielfilm
Happy together - Glücklich vereint
(Hongkong 1997, R.: Wong Kar-Wai, D.: Leslie Cheung, Tony Leung, Chang Chen u.a.) Nachdem das schwule Paar Ho Po-Wing und Lai Yiu-Fai von Hongkong nach Argentinien ausgewandert sind, gerät ihre Beziehung in eine Krise. Lai Yui-Fai trennt sich, weil er die Untreue und die krummen Geschäfte seines Freundes nicht mehr erträgt. Als Ho Po-Wing eines Tages zusammengeschlagen wird kümmert sich Yui-Fai um den Verletzten. Die beiden bilden wieder eine Notgemeinschaft. Doch ändert Ho Po-Wing nach seiner Genesung sein Verhalten nicht. Geknickt und desillusioniert kehrt La Yiu-Fai nach Honkong zurück. Spannender Film über die Entfremdung, fern der Heimat, der immerhin eine Goldene Palme gewinnen konnte.

Mi., 31. Juli, 00:35 Uhr, ARD
Spielfilm
Erdbeer und Schokolade
(Kuba/Mexiko/Spanien 1993, R.: Tomas G. Alea, Juan Carlos Tabio, D.: Jorge Perugorria, Vladimir Cruz u.a.) Der Student David lernt den schwulen Diego kennen. Diego steht dem kubanischen System kritisch gegenüber, unabhängig davon möchte er David verführen. Dieser wird von der Partei auf Diego angesetzt. Die Spitzelei gerät ins Wanken, als David durch Diegos Lebensstil klar wird, daß nicht der Staat die Schönheit eines Lande ausmacht. Gefühlvoll und sinnlich werden die Charaktere in die kubanischen Alltag gesetzt. (Preis der Teddy-Jury 1994).

television time