AKP – das ist das Aufklärungsprojekt Homosexualität Leipzig von jungen Lesben und Schwulen, die in den Schulen Leipzigs und des Umlandes den Bio- oder Ethikunterricht mitgestalten. Aber die Macher werden derzeit von Nachwuchssorgen geplagt, den die Alteingesessenen, meist Studenten, treten so nach und nach ins Berufslaben ein oder brüten über ihren Magister- oder Diplomarbeiten und haben somit keine Zeit mehr für das AKP.

Deshalb werden dringend neue Leute gesucht, die sich für dieses Projekt engagieren wollen. "Lesben und Schwule zum Anfassen" ist das Motto, wenn das AKP in die Schulen geht, um jungen Menschen offen vom "Andersein" – oder besser "Dasein" von Homosexuellen zu erzählen. Zwar weiß jeder Schüler, daß es Lesben du Schwule gibt, aber kaum einer kennt eine Lesbe oder einen Schwulen persönlich oder weiß, mehr darüber als die üblichen, meist durch Eltern oder Medien verbreiteten Klischees. Durch das Aufklärungsprojekt sollen Vorurteile abgebaut und ein Stück Wissen und Kenntnis lesbischwuler Lebenswelten gezeigt werden.

Damit dieses bisher sehr erfolgreiche Konzept fortgesetzt werden kann, sucht das AKP ganz dringend neue Mitstreiter für den etwas anderen Unterricht. Wenn Ihr Lust habt und schwul oder lesbisch seid oder Euch als bisexuell bezeichnet, wenn Ihr Euch vorstellen könnt, vor vielen Jugendlichen auch über Persönliches zu reden und wenn Ihr nicht älter als 25 Jahre seid, dann meldet Euch bei der Beauftragten für Menschen gleichgeschlechtlicher Lebensweise der Stadt Leipzig (Kathrin Sohre) per Telefon: 0341 - 123 6742 oder per Email: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

Die Arbeit ist ehrenamtlich, aber es besteht die Möglichkeit, bei längerer Mitarbeit im AKP ein Zeugnis über die Tätigkeit zu erhalten. Auch ein (unvergütetes) Praktikum ist beim AKP, z.B. im Rahmen eines sozialwissenschaftlichen Studiums, möglich.

Nachwuchs fürs AKP?