Walzer andersrum? - Endlich richtig!

Gesellschaftstanz kam in den 1920ern auch bei Schwulen, Lesben und anderen queeren Menschen in Mode. Beim Paartanzen konnten Geschlechterrollen ausprobiert, karikiert und neu erfunden werden. Zudem konnte man sich kostümieren, inszenieren oder demaskieren, ganz nach Lust und Laune. Tanz ist eine Kommunikationsform und eine Möglichkeit der Selbstfindung und -darstellung.

Derzeit erlebt das Paartanzen wieder ein Comeback. Immer mehr queere Menschen – egal ob sie sich als Ledermann, Normalo, Crossdresser, alt oder jung, Frau oder Mann oder schlicht als Mensch begreifen – entdecken Walzer, Tango oder Cha-Cha-Cha. Regelmäßig werden vom Dresdener Gerede e.V. Tanzkurse für gleichgeschlechtliche Paare angeboten, die sich großer Beliebtheit erfreuen. Anfänger und Fortgeschrittene haben die Gelegenheit, mit Tanzlehrer Erol, ohne dessen Engagement es heute sicher keine gleichgeschlechtliche Tanzszene in Dresden geben würde, die Schritte von Walzer & Co zu erlernen oder aufzufrischen. Und natürlich sollen diese Tanzschritte auch angewendet werden. So wurden und werden in und um Dresden einige Veranstaltungen angeboten, bei denen gleichgeschlechtliche Paare das klassische Tanzbein schwingen können.

Am 14. Februar 2003 waren mehr als 100 Menschen, u.a. Schwule, Lesben, Frauen, Männer, Transidente, Sympathisanten, Tanzwütige, zum Valentinsball in den Tanzsaal des Hotels "Goldener Anker" nach Radebeul gekommen. Radebeul grenzt unmittelbar an Dresden und ist via S-Bahn, Straßenbahn oder Auto bequem von Dresen-Neustadt aus zu erreichen. Der Valentinsball wurde von den Dubiosos ausgerichtet und von Gerede e.V. und CSD Dresden e.V. unterstützt. Die Dubiosos, das sind der Cartoonist Noah und der Drag-King Aru, führten mit großem Charme durch den Abend. Ein besonderes Highlight war der Adamstango, eine frivole und zugleich hintersinnige Tanz-Performance der Dubiosos. Um Mitternacht spielte ein Streichtrio Wiener Tanzmusik. Zwei männliche Engel in romantisch-züchtigem Outfit mit riesigen weißen Flügeln servierten den Gästen köstliche Marmeladenherzen zum Naschen. Die Wände des Tanzsaales hatten die Dubiosos mit Sentenzen über die Liebe geschmückt. Eine äußerst witzig verfaßte Ballordnung, die im Eingangsbereich zum Tanzsaal aushing, komplettierte den Abend und stimmte die Gäste von der ersten Minute an fröhlich.

Die Gäste tanzten Englischen Walzer, Tango, Wiener Walzer, Foxtrott, Quickstep, Samba, Rumba, Cha-Cha-Cha, Jive, Discofox und Mambo. "Ein nächster Ball ist in Planung", so Aru von den Dubiosos. "Leider können wir nicht sofort wieder einen Ball organisieren", ergänzt Noah. Es ist klar, eine solche Veranstaltung zu organisieren, das kostet Zeit und Kraft. Und da die Dubiosos keine Firma sind, realisieren sie ihre Projekte in ihrer Freizeit und natürlich ehrenamtlich.

Damit allen Tanzlustigen die Zeit bis zum nächsten Ball nicht zu lang wird, haben die Dubiosos mit Unterstützung des Gerede e.V. den "Parkettwirbel, die Tanznächte mit Flair" ins Leben gerufen. Der erste "Parkettwirbel" hatte am 3. Mai 2003 Premiere. Und auch er fand im Tanzsaal des Hotels "Goldener Anker" in Radebeul statt. Zum zweiten "Parkettwirbel", der am Samstag, dem 9. August, stattfand, waren etwa 26 Tanzlustige gekommen. Die Dubiosos haben es zum Brauch gemacht, jeden der Gäste am Eingang zum Tanzsaal persönlich zu begrüßen und jede Tanznacht mit einer kurzen, stets witzigen Ansprache zu eröffnen. Den Dubiosos gelang es auch dieses Mal, eine angenehme, entspannte und gehobene Atmosphäre zu schaffen und jeden Gast zu integrieren. Demjenigen, der lange nicht mehr getanzt und deshalb sämtliche Grundschritte verlernt hat, hilft unter Garantie die eine oder der andere der Gäste. Diese Hilfsbereitschaft ist einzigartig. Die Tanznächte der Dubiosos sind Veranstaltungen außerhalb des schwul-lesbischen Mainstreams.

Leider mußte für die nächsten "Tanznächte mit Flair" ein neuer Ballsaal gefunden werden, da der Betreiber des Hotels "Goldener Anker" den Vertrag kündigte.

Die nächste Tanznacht findet am 11. Oktober um 20 Uhr im Tanzsaal des Hotels "Lindenhof" in Dresden (01157, Podemusstraße 9) statt. Der Eintritt kostet ohne Ermäßigung 4,50 Euro. Infos unter (0351) 479 88 71. (Amadeus Dienstag)

Tanznächte mit Flair