Geschlechtergrenzen? - Kein Thema

Am 19. Juli lädt die größte deutsche TransGender Party wieder Transgender, Schwule, Lesben, Heteros und alle anderen queeren Menschen nach Dresden ein.

Transgender-Party Die GenderParty wird seit 2000 in der Landeshauptstadt veranstaltet und hat sich inzwischen zur größten Trans-Party im deutschsprachigen Raum entwickelt. Weit über einhundert Transgender und andere Partygäste aus ganz Deutschland, Österreich, der Schweiz, Holland und Frankreich besuchen diese Veranstaltung regelmäßig. Die Party ist dabei offen für alle Menschen, deren Denken nicht an Geschlechtergrenzen endet – egal ob schwul, lesbisch oder hetero. Geboten werden bei den Veranstaltungen unter anderem Tanzshows, Verwandlungsshow, traditionelle Miß- und Misterwahlen mit Trophäe und Siegerschärpe (Miß = Mann zu Frau ; Mister = Frau zu Mann)

Mit den Parties zeigen queere Menschen aber auch ein soziales Engagement: im August 2002 kam zum Beispiel bei einer Spendenveranstaltung für eine vom Hochwasser schwer geschädigte Dresdner Kindertagesstätte ein Erlös von 1217 Euro zusammen.

Ein großer Erfolg war auch die erste Veranstaltung "on tour" in Frankfurt am Main im Januar diesen Jahres, zu der mehr als 150 Gäste erschienen. Im Juli gibt es nun die 8. GenderParty zu erleben, das Atelier Changable als Organisator lädt ab 20 Uhr in Marcolinis Vorwerk ein. Die Veranstaltungsreihe wird dann im September fortgesetzt mit dem ersten Transgender-Prohibitions-Ball im Radebeuler Ballsaal "Goldener Anker".

Es wird die erste „Zeitreise“-Party in die 20er bis 40er Jahre mit dem Hintergrund der Prohibition in Amerika sein

Weitere Infos gibt es auf der Homepage: www.genderparty.de. Reservierungen unter 0351-5636235, Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

my

8. GenderParty
19. Juli 2003, ab 20 Uhr
Marcolinis Vorwerk
Bautzner Straße 96
01099 Dresden

8. GenderParty