Die Geschichte zweier Brüder

Buch-Cover: Bobby, Herr Bredi und Mister Herr Brendel Der mit dem Down-Syndrom lebende Schauspieler Bobby Brederlow ist manchem vielleicht aus dem Werbespot für die ARD-Fernsehlotterie bekannt. Im Januar war er auch in dem Fernsehfilm "Bobby" (bei arte) zu sehen. Darin werden die Auseinandersetzungen erzählt, die sich Bobbys schwuler Bruder Gerd, seine Schwester und vor allem aber der Ehemann der Mutter, der nach deren Tod auf das Erbe schielt, im Streit um das Sorgerecht für Bobby lieferten.

Der im Film eindrucksvoll geschilderte Kampf war Fiktion. Dennoch: als schwuler Mann das Sorgerecht für Bobby zu bekommen war vor 13 Jahren noch schwieriger als heute. Gerd Brederlow, der Bruder, hat nun ein Buch über Bobbys Lebensgeschichte geschrieben, das nun bei Piper erschienen ist. Dabei schildert er auch sein eigenes Leben, besonders was es bedeutet, mit dem behinderten Bobby zusammenzuleben, für ihn zu sorgen. Und das ist auf eine sehr kurzweilige, unterhaltsame Art zu lesen.

Das Buch besticht gerade dadurch, daß es auf den erhobenen Zeigefinger und das Erheischen von Mitleid verzichtet. Vielmehr empfindet der Autor die Leistung seines eigenen Bruders nach, der es geschafft hat, seinen Traum, Schauspieler zu werden, zu verwirklichen. Es erzählt amüsante Geschichten von Bobbys Filmdrehs, Fernsehauftritten und Begegnungen mit Stars.

schnoe

Gerd Brederlow, Heike Neumann
Bobby, Herr Bredi und Mister Herr Brendel
- Die Geschichte meines Bruders
212 Seiten, Piper-Verlag
ISBN 3-492-04475-1
Euro 17,90

Bobby & Gerd