television

television tip:

So., 06.07., 23.35 Uhr, ARD
Spielfilm
Eine Frau für zwei
("Gazon maudit", F 1994, R.: Josiane Balasko, D.: Victoria Abril, Josiane Balasko, Alain Chabat, Ticky Holgado) Das Eheleben von Loli und Laurent läuft in geordneten Bahnen: Während Loli die Hausfrau und Mutter gibt, hat Immobilienmakler Laurent eine Affäre nach der anderen. Da kommt Marijo des Weges, eine lesbische Musikerin auf der Durchreise. Loli verliebt sich nicht nur in Marijo, sondern gestaltet auch kurzerhand das Familienleben um: Marijo zieht bei den beiden ein und es entsteht eine Ménage á trois. Dann wünscht sich Marijo ein Kind... - Eine turbulente französische Komödie, über Lust, Frust und Eifersucht. Mit hintersinnigem Humor und viel Situationskomik wird die Rolle der Lesbe ebenso hinterfragt wie die der Hausfrau und des Frauenheldes. Der französische Publikumserfolg ist hervorragend besetzt mit der Pedro-Almodovar-Schauspielerin Victoria Abril, Alain Chabat ("Lust auf Anderes") und der Komikerin Josiane Balasko ("Der Mieter"), die diese Komödie schrieb und inszenierte.

So., 06.07., 23.45 Uhr, NDR
Spielfilm
Ein Apartment zum Verlieben
("If You Only Knew", USA 1999, R.: David Snedeker, D.: Jonathon Schaech, Alison Eastwood u.a.) Der junge, schüchterne Autor Parker landet in New York als Psychoberater bei einer Esoterik-Hotline. Als sein Apartment abbrennt, muß er in eine WG ziehen. Die Künstlerin Samantha läßt ihn nur einziehen, weil sie denkt, er sei schwul. Also muß Parker, längst in Samantha verliebt, den Schwulen mimen. Ihre beharrlichen Versuche, ihn zu verkuppeln, geben Parker den Rest. Zwar verliebt sich auch Samantha schließlich in Parker, ist aber völlig verunsichert: ist er nun schwul, bi oder irgendwie hetero? - Erotische Komödie über Rollenklischees.

Di., 08.07., 20.15 Uhr, Sat.1
So., 13.07., 04.45 Uhr, Sat.1
Spielfilm
Sind denn alle netten Männer schwul?
(D 2001, R.: Sibylle Tafel, D.: Floriane Daniel, Marc Hosemann, Marco Rima u.a.) Und wieder muß einer den Schwulen mimen, um ein WG-Zimmer zu bekommen: Die Medizinstudentin Mala erwischt ihren Freund in der gemeinsamen Wohnung mit einer anderen und setzt ihn vor sie Tür. Sie läßt sich überreden, den angeblich schwulen Carlo als Mitbewohner aufzunehmen. Er ist in Wirklichkeit gerade bei seiner Freundin rausgeflogen und verliebt sich prompt in Mala. Die aber interessiert sich für Michael, der ihr eröffnet, daß er sich zu Männern hingezogen fühlt... - Leichte Unterhaltung.

Mi., 09.07., 20.15 Uhr, RTL
Spielfilm
Zwei Frauen, ein Mann und ein Baby
(D 1999, R.: Wolfgang Murnberger, D.: Ralf Bauer, Nicole Ansari, Dieter Moor u.a.) In der langjährigen Beziehung von Sandra und Iris kriselt es, weil Iris sich ein Kind wünscht, Sandra aber nicht. Iris macht sich ohne Sandras Wissen auf die Suche nach einem geeigneten Samenspender. Als sie schließlich schwanger ist, flieht Sandra in die Arme ihres neuen Kollegen Antonio. Der aber ist zugleich Iris' Samenspender! Die Beziehung der Frauen zerbricht, Sandra und Antonio wollen heiraten, Iris tröstet sich mit einer neuen Geliebten. Doch der lesbische Freundeskreis will sich nicht mit der Hetero-Hochzeit abfinden und interveniert... - Sehr konstruierte Story, mit Happy End in Brautkleidern.

So., 13.07., 22.15 Uhr, arte
Dokumentation
Themenabend Swimmingpools:
Pools – Eine Kulturgeschichte der Schwimmbecken
(D 2003, R.: Tim Lienhard) Der Swimmingpool: die Untiefen des Ozeans auf die Ausmaße des Gartens zurechtgestutzt. Die Dokumentation zeigt Pools von Prominenten, öffentliche Bäder, Sport- und Hotelpools in den USA, in Spanien, Italien, der Schweiz, in Frankreich und Deutschland. Wir werfen einen Blick in das Planschbecken des schwulen Filmregisseurs und Fotografen Rick Castro, in das Charly Chaplins, Kirk Douglas' und anderer.

So., 13.07., 00.05 Uhr, arte
Dokumentation
Themenabend Swimmingpools: Der Pool
(NL 1999, R.: Mirjam Boelsum/Lony Scharenburg) Ein Tag im Hallenbad: Zuerst kommen die Schwangeren, dann die Alten, die Kinder, dann die Schwulen, zuletzt die Nackten. Jede Stunde planscht, taucht, krault und springt eine andere Gruppe in diesem im dritten Stock eines Amsterdamer Hauses versteckten Schwimmbad. Die Dokumentation konzentriert sich weniger auf das Leben der Badenden, ist vielmehr ein Film über das Leben selbst.

Mo., 14.07., 21.15 Uhr, Sat.1
Fernsehserie
Edel & Starck: Das Gericht tanzt
(D 2002, R.: Dennis Satin, D.: Christoph M. Ohrt, Rebecca Immanuel, Isabel Tuengerthal, Carin C. Tietze u.a.) Der aktuelle Fall von Anwältin Sandra Starck bekommt eine überraschende erotische Note: Ihre attraktive lesbische Mandantin Sonja Ferlach gesteht, daß sie sich in sie verguckt hat. Sandra ist erst einmal verwirrt...

Di., 15.07., 21.15 Uhr, RTL
Fernsehserie
Die Cleveren: Das Spukhaus
(D 1999, R.: Bernhard Stephan, D.: Hans-Werner Meyer, Astrid M. Fünderich, Barbara Ahren, Kai Maertens, Dirk Martens) Eine Reihe von Morden an Schwulen hält die Kölner Szene in Atem. Nach dem Mord an dem Cross-Dresser Robert Bergmann wendet sich die Kripo an die Spezialisten Dominik Born und Eva Glaser. Diese stoßen auf eine die Morde verbindende Gemeinsamkeit: Alle Opfer hatten kurz vor ihrem Tod Sex mit dem Cross-Dresser Andreas Meissner. Im verlassenen Elternhaus Meissners entdeckt Eva ein Messerset, das mit den Tatwaffen identisch ist...

Sa., 19.07., 19.00 Uhr, XXP
Magazin
SPIEGEL TV Interview: t.A.T.u.
Das Gesangsduo t.A.T.u. - die 18-jährigen Russinnen Yulia und Lena – machte Furore mit seiner angeblichen lesbischen Liebe. Dahinter wird ein geschicktes Management vermutet, das die Homosexualität gewinnträchtig inszenierte. SPIEGEL-TV-Reporterin Anna Sadovnikova hat das Duo zum Grand-Prix-Auftritt nach Riga begleitet und dabei einige Einblicke gewonnen.

Sa., 19.07., 03.35 Uhr, Pro7
Spielfilm
Liebe! Stärke! Mitgefühl!
("Love! Valour! Compassion!", USA 1997, R.: Joe Mantello, D.: Justin Kirk, John Benjamin Hickey, Jason Alexander, John Glover) Der bekannte Choreograph Gregory, Mitte Vierzig, und sein junger, blinder Lebensgefährte Bobby laden an drei Wochenenden sechs befreundete Schwule in ihr Landhaus ein. In der grünen Idylle am See ereignen sich Trennungen, Liebeleien, Vergnügungen. Aber auch schwere persönliche Krisen kommen ans Tageslicht und stellen die Freundschaft der Männer auf die Probe. - Das Bühnenstück von Terrence McNally, das dem Film zugrunde liegt, erlebte 1994 am Off-Broadway seine Premiere. Joe Mantello war Regisseur der erfolgreichen Bühnenversion und hat 1997 nach dem Stück seinen ersten Kinofilm inszeniert.

Sa., 19.07., 04.00 Uhr, Kabel1
Spielfilm
'L' ist nicht nur Liebe
("Windows", USA 1979, R.: Gordon Willis, D.: Talia Shire, Elizabeth Ashley, Linda Gillen u.a.) Die junge Corky Hollander wird von einem Unbekannten vergewaltigt. Ihre Nachbarin Andrea kümmert sich anschließend um sie. Als Corky wieder von einem Mann verfolgt wird, stellt sich heraus, daß Andrea den Vergewaltiger angeheuert hat. Die lesbische Psychotikerin wollte dadurch Corky an sich binden und ihre Liebe gewinnen. - Düsterer Psycho-Krimi mit Theaterschau- spielerin Elizabeth Ashley und Talia Shire ("Der Pate"), gegen den die Lesbian & Gay Community protestierte.

Di., 22.07., 22.15 Uhr, ZDF
Do., 31.07., 18.00 Uhr, 3sat
Dokumentation
Papa liebt einen Mann - Kinder und ihre homosexuellen Väter
Patricia war zwölf, als ihr der Vater mitteilte, daß er sich von ihrer Mutter trennen wollte. Er hatte sich in einen Mann verliebt. Patricia war fassungslos. Vom neuen Lebensgefährten des Vaters, Bernd, sprach sie bei ihren Freunden lange nur als "Bernadette", um den Schein zu wahren. Als jedoch Schulfreunde über Schwule herzogen, verteidigte sie den Vater und seinen Freund. Mit 15 zog sie zu den beiden. Christian wurde mit neun von seinem schwulen Onkel vor dem Heim gerettet. In den ersten Wochen bei seinem Onkel und dessen Freund wurde er von den Klassenkameraden gehänselt. Das Jugendamt allerdings war von der Fürsorglichkeit des schwulen Paares beeindruckt. Heute ist der 14-Jährige froh, bei seinem Onkel zu leben. - 37º erzählt, wie Jugendliche damit zurechtkommen, wenn Väter plötzlich anders sind als gedacht und als es dem klassischen Rollenbild entspricht.

Fr., 25.07., 20.15 Uhr, ARD
Fernsehfilm
Liebe Zartbitter
(D 2003, R.: Michael Kreihsl, D.: Christine Neubauer, Peter Sattmann, Markus Hering u.a.) Bäckerin Lena Mayerhofer zieht von der bayrischen Provinz nach Berlin, um die Bäckerei ihrer Tante zu übernehmen. Ein Kulturschock! Und der erste Tag in der eigenen Bäckerei verläuft auch nicht gerade erfolgreich. Hilfe naht in Gestalt des exzentrischen schwulen Friseurs Donald. Gemeinsam machen sie "Lenas Backstube" zur ersten Adresse im Viertel. Doch dann verliebt sich Lena in Laurens, der sich als jener Großunternehmer entpuppt, der ihre Bäckerei übernehmen will. - Der renommierte Film- und Theaterregisseur Michael Kreihsl gewann mit seinem ersten Kinofilm, "Charms Zwischenfälle", auf der Berlinale 1996 den Caligari-Filmpreis. In "Liebe Zartbitter" zeichnet er sensibel die Charaktere. Markus Hering ("Gloomy Sunday", "Der Stellvertreter") gibt den schwulen Donald.

Ingrid Scheffer

television time