Joe Orton: Seid nett zu Mr. Sloane

Er ist ein netter junger Mann, dieser Mr. Sloane, der auf der Suche nach einer Unterkunft ist. Die Hausfrau Kathy zeigt sich denn auch schnell bereit, ihm ein Zimmer in ihrem Haus, welches sie gemeinsam mit ihrem Vater bewohnt, zu vermieten. Hingebungsvoll sorgt Kathy für Mr. Sloane, um ihn als Geliebten zu gewinnen.

Ihr Vater dagegen verhält sich ablehnend, er scheint Sloane aus dubios-krimineller Vergangenheit zu kennen. Auch Kathys schwuler Bruder Ed verspricht sich ebenfalls einiges von dem neuen Mieter.

Gut für Mr. Sloane, dessen freundliche Maske ihm Tür und Tor öffnet, alle anderen auszunutzen. Der Vater ist der einzige, der dieses Spiel nicht mitspielt...

Das Stück "Seid nett zu Mr. Sloane" des schwulen Autors Joe Orton feierte am 21. Mai 2003 im Horch & Guck des Schauspiel Leipzig Premiere. Es spielen Jana Bauke, Olaf Burmeister, Torben Keßler und Martin Reik. Für Joe Orton war "Mr. Sloane" 1964 der Durchbruch als Dramatiker und Bühnenautor.

So bekannt wie seine Stücke ist aber auch Ortons bewegtes Leben, das mit seiner Ermordung durch seinen Lebensgefährten Kenneth Halliwell 1976 abrupt endete.

GP

Premiere im Horch & Guck