Die Cosel in Sektlaune

Kurz vor Beginn der Ferienzeit wartet Dresden Anfang Juli mit einem traditionellen Highlight im Partyjahr auf. Am ersten Samstag im Monat heißt es an der Brühlschen Terrasse wieder "Leinen los" für die MS "Gräfin Cosel" der Sächsischen Dampfschiffahrt. Im Auftrag von Onkel Ralf setzt das Salonschiff mit 450 Passagieren an Bord Kurs elbaufwärts in Richtung Barockschloß Pillnitz und Pirna.

Housebeschallt von den "local boat heroes" Gunjah, Tok'n und Steffi können die Partygäste zwischen Sonnendeck mit DJ und Freiluftbar, Bistro und der Bar am Bug des Schiffes wechseln. Gute Laune ist überall an Bord garantiert. Musik, der Getränkekonsum und das obligate Sehen-und-gesehen-werden beim inoffiziellen Wettbewerb um das schrillste Outfit tun ihr übriges.

Zeitiges Anstellen ist allerdings stets ratsam: beim Ticketkauf (die Eintrittskarten sind limitiert), an der Bar (spätestens ab dem Ablegen ist das Personal meist restlos überfordert) und selbst beim Besuch der stilleren Örtchen (denn hier wird das Motto der Party nur allzu oft wörtlich genommen – längere Wartezeiten sind deshalb vorprogrammiert).

Nach der Rückkehr zum Anleger bleibt nur wenig Zeit, sich wieder in Form zu bringen, denn gleich im Anschluß startet die offizielle Aftershowparty im Germanclub (ermäßigter Eintritt mit Boat-Ticket).

MaN

"Love Boat Cruise"
MS Gräfin Cosel, Terrassenufer Dresden
5. Juli 2003
Boarding 16:30 Uhr, Start 17:00 Uhr
Vorverkauf ab 1. Juni 2003 bei Navajo, Schmuck & Design,
Toast Records, EXX Fashion Store, SchauLust Optik

Love Boat Cruise