Dresdens First Gay Book Club

Wilde, Auden, Leavitt, Cunningham, Morrden, Sedaris, Picano... Wem diese Namen etwas sagen und wer gern schwule Literatur in Originalsprache liest, ist bei "Men on Men" genau richtig. Dresdens First Gay Book Club ist weniger ein Sprachkurs, sondern es gilt, gemeinsam die angelsächsische schwule Buchkultur von gestern und heute zu entdecken. Teilnehmer sollten allerdings in der Lage sein, ein Buch in der Originalsprache zu lesen und seine Gedanken darüber auch in Englisch auszudrücken.

"Men on Men" trifft sich beim Gerede e.V. (1. Etage, Stadtteilhaus), Prießnitzstraße 18, jeweils um 19.30 Uhr. Mehr Infos gibt es per eMail unter: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. .

In den nächsten Monaten werden folgende Bücher besprochen, welche die Teilnehmer möglichst vorher gelesen haben sollten:

26. Mai: A Michael Cunningham Evening: "A Home at the End of the World" (Roman) und "Mr. Brother" (Kurzgeschichte)

16. Juni: Christopher Rice "A Density of Souls" (Roman) und Tennessee Williams "The Mysteries of the Joy Rio" (Kurzgeschichte)

28. Juli: Christopher Isherwood "Good Bye to Berlin" und "Mr. Norris Changes Train" (zwei Kurzgeschichten, erhältlich in einer Ausgabe: "The Berlin Novels")

Men on Men