Einen Spenden-Scheck in Höhe von 204,00 Euro übergaben Berufsschüler des Beruflichen Schulzentrums für Technik in Pirna am 7. März 2003 an die AIDS-Hilfe Dresden e.V. Die Summe ist das Ergebnis einer Sammelaktion, die in eigener Initiative von den Schülerinnen und Schülern des BSZT gestartet worden war, um die Arbeit der Dresdner AIDS-Hilfe zu unterstützen.

Bei der Scheckübergabe zeigte sich Schuldirektor Karl-Heinz Scheibner sehr erfreut über das Engagement seiner Schüler. Er betonte, es sei nicht hoch genug zu achten, daß es trotz einiger anderer Tendenzen offensichtlich auch viele Jugendliche gebe, die nicht nur an sich selbst denken.

Uwe Tüffers, der Leiter der Beratungsstelle der AIDS-Hilfe Dresden, nahm den Scheck entgegen und bedankte sich im Namen von Vorstand und Verein bei den Akteuren und Spendern. Angesichts immer knapper werdender öffentlicher Mittel sei der Verein auf solche Hilfe angewiesen. Die Aufgaben seien vielfältig, denn trotz jahrelanger Arbeit im Bereich HIV/AIDS sei die Zahl der Neuinfektionen in Deutschland noch immer nicht rückläufig. Das gespendete Geld wird zur Unterstützung HIV-infizierter Menschen und zur Förderung von Selbsthilfeaktivitäten verwendet.

Berufsschüler sammelten Geld für AIDS-Hilfe Dresden