Homophobie und Fußball

Im Rahmen der Wanderausstellung "Tatort Stadion" veranstaltet der Roter Baum e.V. in der RosaLinde in Leipzig einen Workshop zum Thema "Homophobie und Fußball - Schwule im Stadion". Dabei sollen klassische Männlichkeitsrituale, die im modernen Fußballsport scheinbar fest verankert sind, hinterfragt werden. Auch Themen wie die Angst vor dem Outing und die Homophobie in den Reihen der Sportler sollen zur Sprache kommen. Immerhin hat sich bisher erst ein einziger Spieler im europäischen Profifußball öffentlich zu seiner Homosexualität bekannt! Mit Klischees räumen auf: Ben Baks aus Holland und Matthias Gärtner aus Magdeburg. Weitere Infos unter www.left-action.de/tatort-stadion (explizit für Leipzig) www.tatort-stadion.de (Ausstellung allgemein).

GP

"Homophobie und Fußball"
RosaLinde Leipzig
Mittwoch, 23. März 2003, 20 Uhr

Tatort Stadium