Theater

Wer erinnert sich noch an Jeffrey? Jeffrey ist der arbeitslose Schauspieler in der gleichnamigen Kinokomödie, der wegen seiner Furcht vor AIDS dem Sex abschwört und gerade dann seinen Traummann kennenlernt. Mitte der 90er Jahre wurde das Theaterstück unter anderem mit Patrick Stewart verfilmt.

Der schwule Kultfilm ist derzeit als Bühnenspektakel am Eduard-von-Winterstein-Theater in Annaberg-Buchholz zu sehen.

Diese echt positive, todkomische und absurde rosarote Geschichte über das Lieben und Sterben im AIDS-Zeitalter, über Vertrauen und Selbstfindung und den Versuch des kellnernden Schauspielers Jeffrey sich "sexlos" durchs Leben zu schlagen, ist eine Art Musical ohne Gesang. Eine Berg und Talfahrt der Gefühle, die das Annaberger Theater mit allen Mitteln der Show, der Comedy, aber auch des Psychodramas auf die Bühne bringt.

In der Regie von Marcus Lachmann sind in vielen wechselnden Rollen Cornelia Hampen, Tim Osten, Udo Prucha, Gerd Schlott und Bastian Thurner zu sehen, sowie Raschid D. Sidgi als Jeffrey.

Die nächsten Vorstellungstermine:
Mittwoch, 03.03. 19.30 Uhr
Sonntag, 07.03. 19.00 Uhr
Sonntag 28.03. 19.00 Uhr
Freitag 02.04. 19.30 Uhr
Donnerstag 22.04. 19.30 Uhr
Samstag 15.05. 19.30 Uhr