Zum sechsten Mal wird im Juli 2004 der Literaturpreis der schwulen Buchläden ausgelobt. Im zweijährigen Rhythmus wird die mit 1000 Euro dotierte Auszeichnung der Arbeitsgemeinschaft schwuler Buchläden verliehen. Ziel ist es, deutschsprachige schwule Literatur zu fördern und mehr in die Öffentlichkeit zu rücken. Zugelassen waren bislang Texte die sich schwerpunktmäßig mit Aspekten des schwulen Lebens beschäftigten. Anläßlich der diesjährigen Preisverleihung im Rahmen der 9. Eurogames in München, wird erstmals ein thematischer Bezugsrahmen vorgegeben. Der Umgang mit dem eigenen Körper und dem eines Gegenübers soll in der einzureichenden Prosa der Dreh- und Angelpunkt sein. Also Bleistift spitzen und bis 30. April zu Papier gebrachten schwulen Körperkult einsenden.

sfx

Literaturpreis der schwulen Buchläden