Kultureller Höhepunkt in Weimar

Vom 12. Juni bis 25. Juli 2004 erlebt Weimar mit dem "Köstritzer Spiegelzelt" eine neue kulturelle Premiere: Ein in den neuen Bundesländern einmaliges Festival für Musik, Theater und Kabarett. Eindrucksvolle Konzerte und amüsante Kabarettabende in Verbindung mit exzellenter Küche bilden im Sommer 2004 in Weimar ein Fest für alle Sinne. Im einzigartigen Ambiente eines historischen "dans palais" aus dem Holland der Jahrhundertwende, wird ein Querschnitt durch die deutsche und europäische Musik- und Kabarettszene geboten. Dabei versteht sich das "Köstritzer Spiegelzelt" als junge Ergänzung des reichen Weimarer Kulturlebens. Während des sechswöchigen Festivals sind 41 Veranstaltungen geplant.

Das gesamte Programm und alle weiteren Informationen gibt es unter www.koestritzer-spiegelzelt.de. Für unsere Leser sind folgende Darbietungen von besonderem Interesse: Georgette Dee zeigt am 18., 19. und 20. Juni ihr neues Programm "Ich bin zu müde, um schlafen zu gehen". Außerdem dabei: Malediva am 24. und 25. Juni, Maren Kroymann am 2. Juli, Tim Fischer am 9.,10. und 11. Juli, Irmgard Knef am 15. und 16. Juli und schließlich die Erfinderin des Frauenwitzes Desirée Nick am 17. und 18. Juli 2004.

Wenn das "Köstritzer Spiegelzelt" am 12. Juni 2004 im originalen "dans palais" auf dem Beethovenplatz eröffnet, bietet sich hier nicht nur für die Weimarer ein gänzlich neues Kulturerlebnis.

Der Kartenvorverkauf läuft seit 3. März 2004.

sfx

Köstritzer Spiegelzelt