Freitag, 01. Oktober 2004

22.00 RosaLinde:
Die neuen Wilden stellen sich vor!
Newcomerinnen-Sisteract zum LeLeTre
Sie haben lange geübt und sind sehr nervös, aber sie werden uns mit ihren Sounds und Rhythmen die Tanzwut in die Füße treiben: die frisch gebackenen DJanes, die heute zum ersten Mal öffentlich auflegen. Im Rahmen eines Workshops wurden sie mit den Geheimnissen der Technik und den Raffinessen guter Tanzmusik vertraut gemacht. Nun sind sie startklar und begierig darauf, ihr neues Können zu präsentieren. Sie wollen euch tanzen sehen! Kommt und hört euch an, was die neuen DJanes euch mitzuteilen haben! Sie werden sich an den Reglern, Schaltern und CD-Playern abwechseln und auf euren Applaus warten.
Eintritt: 2,50 / 1,50 Euro ermäßigt

Montag, 04. Oktober 2004

19.00 MONAliesA:
Intime Perspektive III
Ausstellungseröffnung
Endlich - es gibt sie wieder: die Intime Perspektive, Teil III. Frau darf gespannt sein, welche fotografischen AugenBLICKE die Fotografinnen dieses Jahr auf ihre persönlichen Liebes- und Lebensbeziehungen werfen. Die Ausstellungseröffnung findet in den Räumen der MONAliesA statt. Daran schließt sich ein gemeinsamer Rundgang in der Frauenkultur an. Ein Fotoprojekt für Frauen von Katja Demnitz und Manuela Kasemir, Leipzig
Eintritt frei
21.00 Frauenkultur:
Offizielle Eröffnung des 11. Festivals lesbischer Lebenskunst
Die Eröffnungsfeierlichkeiten beginnen mit der Besichtigung des zweiten Teils der Ausstellung "Intime Perspektive" in der Frauenkultur. Nach der offiziellen und stilechten Begrüßungsrede werden Filme von Amateurinnen gezeigt, die sich teils lustig, teils ernsthaft um das lesbische Leben als solches drehen. Mit Sekt, Sprudel oder anderen leckeren Getränken können Besucherinnen und Organisatorinnen anschließend auf ein sicherlich wunderschönes LeLeTre 2004 anstoßen eben auf eine Woche bunter Veranstaltungen.
Eintritt frei

Dienstag, 05. Oktober 2004

19.00 RosaLinde:
Warum trinken Lesben Flaschenbier?
Alkohol in der Lesbenwelt
Seien wir doch mal ehrlich: Viele finden es cool, wenn eine Lesbe mit einer Bierflasche oder einem Weinglas am Tresen lehnt, vielleicht auch noch raucht. Jedenfalls ist dies ein gängiges Klischee. Alkoholkonsum gehört in lesbischen Kreisen zur Normalität. Einer ganzen Reihe von Frauen wird diese Normalität zum Verhängnis, da sie nicht merken, wann sie die Grenze zwischen Genuß und Sucht überschreiten. Im Rahmen dieser Veranstaltung wird miteinander diskutiert, ob Alkohol ein Teil der lesbischen Normalität sein muß und wie jede Einzelne damit umgehen kann.
Workshop mit Martina Wirth und Susanne Hampe
Eintritt: 2 / 1 Euro ermäßigt

Mittwoch, 06. Oktober 2004

19.00 RosaLinde:
Heteras sagens doch auch nicht!
Lesben in pädagogischen Arbeitsgebieten
Ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit im pädagogischen Bereich besteht darin, mit Menschen in Beziehung zu treten. Lehrerinnen, Sozialarbeiterinnen, Erzieherinnen etc. werden intensiver als Person wahrgenommen und hinterfragt als Vertreterinnen anderer Berufsgruppen.

Vor diesem Hintergrund ist die Frage nach dem Coming out in der Arbeitsstätte für Lesben besonders brisant. Wie authentisch muß ich sein? Bin ich überhaupt glaubhaft, wenn ich einen wesentlichen Teil meiner Identität verschweige? Was befürchte ich, wenn ich "es" sage? Diese Veranstaltung richtet sich speziell an Fachkräfte im pädagogischen Bereich, die sich mit anderen über das Für und Wider eines offenen Lesbischseins am Arbeitsplatz auseinandersetzen wollen.
Diskussion mit Alexandra Hanke und Susanne Hampe
Eintritt: 2 / 1 Euro ermäßigt

19.00-24.00 Frauenkultur:
Frauencafé treffpunkt
Sich verabreden, sich treffen, mit anderen schwatzen oder Kraft tanken für die kommenden LeLeTre-Tage und sicherlich auch Gelegenheit für irdische Begegnungen der verschiedensten Art ...
19.30 Frauenkultur:
Standardtanz für Anfängerinnen
Mit welchem Fuß ging noch mal Cha-Cha los? Wer führt hier eigentlich? In welche Richtung tanzt frau beim Walzer? Damit du am Freitag beim Ball nicht in der Ecke stehen mußt oder gar die Chance deines Lebens verpaßt ... Zwei Stunden Einführung in Foxtrott, Walzer, Cha-Cha und Jive für Anfängerinnen und Tanzstundengeschädigte.
Workshop mit Caroline Köhler
Eintritt: 6 / 5,50 Euro ermäßigt

Donnerstag, 07. Oktober 2004

20.00 RosaLinde:
Die Lange Lesbische Filmnacht
Den Auftakt bilden die LESBIAN FUN SHORTS, eine Reihe von sieben Kurzfilmen mit einer Mischung aus Action, Satire und Gefühlen. Da gibt es vier lesbische Agentinnen, die versuchen, die Welt zu retten, eine Liebesgeschichte zwischen Schülerin und Schwimmlehrerin, das Coming Out zu Weihnachten oder die Frau, die von ihrem OneNightStand versehentlich eingeschlossen wurde und sich nun beschäftigen muß und dabei auf eine Sextoysammlung stößt sowie auf die Tatsache, da es sich bei der Liebhaberin um eine verheiratete Politikerin handelt.
Um 22.00 Uhr geht es weiter mit den RITTERINNEN, einer autobiographischen Spiel-Doku-Kombination, über eine autonome Frauengruppe in Berlin-Kreuzberg, die am 1. Mai 1987 den Aufstand probt. "Sie sind sieben. Links, radikal, anarchistisch. Sie haben eine Vision und wollen die Revolution. Sie wollen alles ohne Männer machen und wohnen in einer Kreuzberger Fabrik, die Ritterhof heißt. Sie sind 'Die Ritterinnen'."
Eintritt frei
20.30 Frauenkultur:
Konzert: CARÓ
Mit kraftvoller Stimme erzählt Caró in ihren Songs - egal ob verträumt und nachdenklich oder eher rockig und leidenschaftlich - Geschichten über und aus dem Leben. Caró - das ist die perfekte Symbiose aus Pop- und modernen Groove-Elementen. Markenzeichen der gebürtigen Stralsunderin und Wahl-Berlinerin sind ihr großes Talent, wunderbare Melodien, die sofort ins Ohr gehen, exzellente Arrangements und ehrliche Songs voller Poesie, die das Publikum geheimnisvoll in den Bann ziehen...
Eintritt: 6 / 4 Euro ermäßigt

Freitag, 08. Oktober 2004

16.00 Nikolaikirchhof:
Eine Stunde nach DREI - das lesbische Happening
LeleTre - das 11. Festival lesbischer Lebenskunst - ist auch in diesem Jahr mitten in der City präsent. Eine Stunde lang wollen wir in der Innenstadt Leipzigs Farbpunkte lesbischer Lebensweisen setzen; wollen wir zeigen wie bunt, authentisch und souverän lesbische Frauen sind und zwar generationsübergreifend; wollen wir unserem lesbenpolitischen Anspruch nach gesellschaftlicher Akzeptanz und gesetzlicher Gleichstellung aller Lebensweisen Nachdruck verleihen und das mit ganz viel Power. Also, nicht lalilu, sondern leletre... heute auf dem Nikolaikirchhof, eine Stunde nach Drei!
17.00 MONAliesA:
Die Schlampen kommen!
Lesung mit der Autorin Jule Blum und der Illustratorin Elke Heinicke
Ein Buch über Frauenbeziehungen zur Liebsten, zur Freundin, Kollegin, zur Wahl- oder auch zur Herkunftsfamilie. Beziehungen, die lustvoll, autark und verbindlich sein können. Aber warum denn ausgerechnet Schlampe? Schlampen sind unangepaßt, selbstbewußt, (un)bequem; wortwurzelnd im Schlaraffenland, schlafend und schlemmend, subversive Genießerinnen. Ähnlichkeiten zwischen den über die Seiten springenden Katzen und real existierenden Schlampen sind natürlich rein zufällig oder eben auch nicht. // Erotische Geschichten, Glossen und Ernsthaftes: eine bunte Sammlung für alle, die durchs Schlamping-out begleitet werden und der Schlampe in sich auf die Spur kommen wollen.
Eintritt 4 / 3 Euro ermäßigt
19.30 Frauenkultur:
Darf ich vorstellen: Meine Freudin!
lesbians in comedy // Welturaufführung
Fünf Worte, die die meisten zu 100% kennen! Aber was verbirgt sich hinter "meine Freundin"? Ist es die Geliebte, die Ab- oder die Eingetragene, die ewig nicht gesehene Schulfreudin, die flüchtige Bekannte, die geheimnisvolle Nachbarin oder ist es die allerallerbeste Freundin? Beziehungs-Wirrungen und -Irrungen (m)einer Freundin emotional, sinnlich, erotisch bis hin zum puren lesbischen Alltag! // Es spielen: Männich & friends
Eintritt: 6 / 4 Euro ermäßigt
Kombiticket - Comedy - Ball - Party: 12 / 9 Euro ermäßigt
21.00-01.00 Halle 5:
Erster Leipziger Frauenball
Festlicher Ball zum LeLeTre
Ein bunter Wirbel für Auge und Ohr, für Bein und Hüften, für Bauch und Herz. Ein Ball für alle Frauen, Damen, Lesben und andere Weiber egal ob in Smoking oder Ballkleid, im kleinen Schwarzen oder feinen Rotsamtenen, ob in Boots oder auf Pfennigabsätzen. Im festlichen Saal ist Musik und Raum für Standardtanz und Latein, für spontanes Rumgehopse ungeübter Tanzbeine und für perfektionierte Showeinlagen. Und dann heißt es wieder: Damenwahl! Wer Abendkleidung trägt, bekommt eine Rose für Revers oder Dekolleté - das eigene oder das der Angebeteten...
Eintritt: 5 / 3 Euro ermäßigt
ab 22.00 Frauenkultur:
Friday night fever
lesbians in party
Dabei sein ist Pflicht: wer will schon was verpassen? Alle werden fündig: die Tanzwütigen, die Flirtlustigen, die Auf-Mensch-Verrückten, die Wärmeverliebten. Im Sog der Rhythmen von Rap, Funk, Soul, den aktuellsten Top Ten, gut gemischt mit Deutsch-Rock-Pop und unter die Haut gehenden Lovesongs küßt nicht nur der Himmel die dunkle Nacht. Am Mischpult: DJane Claudia K.
Eintritt: 2,50 Euro

Samstag, 09. Oktober 2004

14.00 Lichtraum Leipzig:
Alles Leben ist Bewegung
Die meisten Menschen nehmen in ihrem Leben Gewohnheiten und Handlungsmuster an und bleiben dabei, obwohl sich die Umstände bereits geändert haben. Wenn wir keine Alternativen haben, haben wir keine Wahl. Unsere Handlungen sind dann häufig nicht nur untauglich, sondern können auch zu Schwierigkeiten und Schmerzen führen. Durch verbal angeleitete Bewegungsvariationen lernen wir, wie wir eingefahrene "feste" Bewegungsmuster auflösen und neue freiere Bewegungsalternativen finden können. Dies führt zu einem bewußteren und leichteren Körpergefühl, zu mehr Beweglichkeit und damit zu mehr Lebendigkeit.
Schnupper-Stunde Feldenkrais mit Effi Glöckler
Eintritt: 7 / 5 Euro ermäßigt
15.00-18.00 RosaLinde:
Das Buttermilch-Syndrom
Lesbisches Sex- und Beziehungsleben
Was hat Buttermilch mit lesbischer Sexualität zu tun? Welches Konfliktpotential birgt die Buttermilch? Wie hemmt die Buttermilch die Gestaltung einer erwachsenen Beziehung? Im Rahmen dieses Workshops wollen wir uns lustvoll und ernsthaft mit Fragen rund um lesbische Sexualität und Beziehung beschäftigen. Durch den Nachmittag begleiten Alexandra Hanke, Kerstin Männich und Susanne Hampe.
Eintritt: 4 / 2 Euro ermäßigt
16.00 MONAliesA:
LesbenGesundheit
Diskussionsveranstaltung mit Vortrag mit Gabriele Dennert, Ärztin (Nürnberg)
Dass es einen Unterschied zwischen Frauen- und Männergesundheit gibt, scheint an vielen Stellen offensichtlich. Aber was ist Lesbengesundheit? Wie beeinflussen gesellschaftliche Bedingungen das Leben und die Gesundheit lesbischer Frauen? In einem Vortrag werde ich aus der bisher größten deutschen Lesbengesundheitsstudie einige Ergebnisse vorstellen, die Anknüpfungspunkt für gemeinsame Diskussionen und das Weiterspinnen der Idee "LesbenGesundheit" bieten.
Eintritt: 2 / 1 Euro ermäßigt
17.30 Frauenkultur:
Sex, Gender and Desire - Politics of diversity
Vortrag und Diskussion mit Christina Schenk, MdB a.D.
Ob als Schwarze unter Weißen, als Behinderte unter vielen "Normalen", als Lesbe unter Heteros, als Frau unter Männern, es gibt keine Abwertung, keinen Neid, keinen Hass, keine Gewalt, keine Ausgrenzung. Wer könnte das sagen, wer dürfte das fühlen, wer möchte das leben diese Utopie?
Christina Schenk könnte antworten: Management diversity wird als die neue Zauberformel gehandelt. Eine Strategie, die sämtliche Verschiedenheiten akzeptiert, um die effizienteste Arbeitsproduktivität aus dem Individuum herauszuholen.
Christina Schenk ist Politikerin mit Haut und Haaren, und sie wird nie müde, Utopistin im besten Sinne zu sein. Eine seltene Mischung im Zeitalter der Realpolitik. Wie real, wie nahe aber sind wir schon unseren eigenen Möglichkeiten und was müssen wir tun, um immer mehr in die Nähe dessen zu kommen, was uns jetzt utopisch scheint?
Darüber können wir diskutieren mit Christina Schenk. Was ist also dran an der Politik, die eine große Vielfalt an Kulturen, Eigenheiten und Eigenschaften fördert? Und was geschieht mit bestimmten benachteiligten und diskriminierten gesellschaftlichen Gruppen, werden diese wieder in die Unsichtbarkeit, in die Nichtwahrnehmung zurückgedrängt?
Eintritt: frei
20.00 Britta Halle 5:
Lichtjahre voraus
BRITTA in concert
Britta stehen mit ihren melancholischen Songs aus dem Alltag jenseits der Erwerbsbiografien und Angestelltenverhältnisse für die feste Überzeugung, dass es sehr wohl ein richtiges Leben im falschen gibt.
Britta-Chefin und -Texterin Christiane Rösinger war in den Neunzigerjahren durch die Lassie Singers, der legendären "ersten deutschen Girlband" bekannt geworden und hat eine einzige Zeile aus einem ihrer Lassie-Hits in "Lichtjahre voraus" herübergerettet: "Jeder ist in seiner eigenen Welt, aber meine ist die richtige."
"Lichtjahre voraus" ist der perfekte Soundtrack zu diesem Lebensgefühl eine Musik für alle, die die Agenda 2010 noch nicht völlig um den Verstand gebracht hat. Rösingers Texte sezieren präzise das ewige Elend in Beziehungen, der Bass plaudert und Gitarre und Schlagzeug rocken mitreißend lebendig miteinander. Lässig zitieren Britta The Smiths, Tocotronic, Parole Trixi, R.W. Fassbinder und sogar "Kung Fu Fighting" und sind mit ihrem Singer / Songwriter-Chanson-Rock Lichtjahre näher am Leben und der Wahrheit dahinter als irgendeine andere deutsche Band. BRITTA: Christiane Rösinger (voc., git.) / Barbara Wagner (git.) / Julie Miess (bass, keyboard) / Britta Neander (drums)
Frauen, Männer, Transgender Welcome
Eintritt: Konzert incl. Party: 12 / 9 Euro
ca. 22:30 Halle 5:
Samstagnacht-Party
Nicht nur BRITTA ist Lichtjahre voraus, sondern zur letzten Leletre-2004-Nacht ist mehr als nur die Zeit aufgehoben! Frauen, Männer, Transgender Welcome! Zur ultimativen LeLeTre-Party mit rockbarer Tanzmusik. Am Mixer: DJane Hilde Hagen (Berlin). Frauen, Männer, Transgender Welcome
Eintritt: 2,50 Euro
ab 23.00 Frauenkultur:
Chill out (women only)
Leise Musik hören und erhört (oder auch nur gehört) werden, Becks Gold vor sich hin oder gemeinsam schlürfen, sitzend die Beine baumeln lassen und die aktuellsten Filmspots (im Rohschnitt) der vergangenen LeLeTre-Tage 2004 genießen...

Sonntag, 10. Oktober 2004

ab 11.00 Frauenkultur:
Schlemmerfest
Wo kann frau besser die aktionsreiche Woche ausklingen lassen, als bei einem vergnüglichen Sonntagsbrunch? Tratschen, anknüpfen, loben, meckern, anbändeln, vertiefen... Und aus der Fülle der Köstlichkeiten wird die Leckerste erwählt und ihre Macherin zur "Miss Kulinaria" gekrönt.
15.00 Clara-Park, Treffpunkt Kreisverkehr:
Lust auf Bewegung?
Alle Sportbegeisterten und Bewegungshungrigen können sich bei verschiedenen Spielen austoben. Wir (Ada & Eva) werden unter anderem Bälle, Frisbees und Federball-Zubehör da haben. Außerdem bieten wir eine Einführung in das traditionelle schwedische Spiel Kubb und organisieren kleinere Wettspiele. Bei schönem Wetter werfen wir auch den Grill an, für alkoholfreie Getränke wird gesorgt.

Adressen der Veranstaltungsorte

Frauenbibliothek MONAliesA
Bernhard-Göring-Straße 152
Telefon/Fax: (0341) 306 52 60

Frauenkultur e.V.
Windscheidstraße 51
Telefon/Fax: (0341) 213 00 30

Halle 5 e.V.
Windscheidstraße 51

Lichtraum Leipzig
Körnerstraße 10

RosaLinde Leipzig e.V.
Brühl 64/66
Telefon: (0341) 48 41 5-0
Fax: (0341) 48 41 5-20

LeLeTre 2004 - Das Programm