Die 3. Dresdner AIDS-Gala

In diesem Jahr veranstaltet die AIDS-Hilfe Dresden e.V. zum Dritten Mal die AIDS-Gala. Die vergangenen beiden Veranstaltungen waren ein großer Erfolg, der fortgesetzt werden soll. Gerade auch weil in Deutschland die Zahl der Neuinfektionen an HIV wieder ansteigt, wie die zuletzt veröffentlichten Zahlen zeigen.

Kay Ray
Kay Ray - Foto: Christina Scheunemann

Aus diesem Grund braucht man auch weiterhin die Arbeit der AIDS-Hilfen, allerdings ist deren Handlungsfähigkeit angesichts leerer Kassen von Städten und Ländern gefährdet. Die AIDS-Gala ist mit ihren Einnahmen daher auch ein wichtiger Beitrag, gekürzte finanzielle Mittel für die AIDS-Hilfe Dresden e.V. aufzufangen.

Unter dem Motto "Lust auf Leben" findet die 3. Dresdner AIDS-Gala am 5. Dezember im Deutschen Hygienemuseum statt. Die Schirmherrschaft hat Prof. Dr. Biedenkopf übernommen.

Als Künstler zugesagt haben Gabi Decker (Kabarettistin/Berlin), Amé Toki (Sängerin/Berlin), Ingeborg Schöpf (Sopranistin der Staatsoperette Dresden), Wolfgang Stumph (Kabarettist und Schauspieler/ Dresden), Kay Ray (Entertainer/Berlin), Mister Gay 2004, Artisten von Josh-Entertainment/Berlin, Das Luxor-Showballett/Dresden, Mitglieder des Berlin-Ballett der Komischen Oper Berlin. Die Moderation übernehmen Kim Fisher und Michael Frowin.

Gegenpol traf sich zu einem kurzen Gespräch mit Michael Frowin, der auch einer die Organisatoren der Gala ist.

Um das Thema AIDS ist es in den Medien und den Köpfen der Menschen relativ ruhig geworden. Trotzdem wird auch in diesem Jahr wieder zur AIDS-Gala eingeladen. Wie wichtig ist diese Veranstaltung für die Stadt Dresden?

Das Thema AIDS bleibt wichtig, gerade weil es in den Köpfen ruhig geworden ist.

Denn gleichzeitig wird auch der Umgang mit dem Problem laxer und das birgt Risiken. Nach wie vor führt AIDS zum Tod. Und die Zahlen der Neuinfizierten steigt. Gerade unter jungen Leuten. Und all diese Entwicklungen gelten natürlich auch für Dresden.

Zwei Galas gab es schon. Was ist neu an der 3. Dresdner AIDS-Gala?

Sehr viel.

Zum einen der Ort. Das Hygiene-Museum mit seinem entkernten Saal ist fantastisch.

Und das Programm ist natürlich neu und in diesem Jahr ausgerichtet auch auf Artistik und Varieté. Dazu kommen wirklich großartige Stars.

Das Rahmenprogramm ist vielfältiger und außerdem bekommen die Besucher ein wirklich erstklassiges Büffet geboten.

Welche Bedeutung hat für dich das Motto "Lust auf Leben"?

Ohne die Lust auf Leben ginge gar nichts. Nichts bei der Gala, nichts in meinem Beruf und nichts in meinem Bett. (lacht)

Lust auf Leben