Yesterday once more

Voller Ironie, voller Leidenschaft, nuancenreich interpretiert Tim Fischer die Lieder von Hollaender, von Kreisler, von Brecht, Cora Frost bis hin zu Ludwig Hirsch und Serge Lama. "Gute Musik hat eben kein Verfallsdatum wie beispielsweise Joghurt. Gute Lieder werden sogar besser und besser", sagt Tim Fischer über dieses Programm. Traurig, komisch, lachhaft böse, verzweifelt und verrückt, frech, trotzig, sinnlich, frivol setzt er mit unbändiger Energie auf atemberaubende Brüche und beweist sein Talent als Entertainer und als gefühlvoller Sänger. Was anderen die Zunge brechen würde, gurrt und schnurrt er mit wohlartikulierter Inbrunst. So selbstverständlich wie Tim Fischer mit 16 Jahren Zarah Leander interpretierte und zum Geheimtip wurde, so selbstverständlich steht der 30-Jährige schon seit Jahren als Ikone auf dem Chanson-Olymp.

Konzert Tim Fischer
17. Januar 2005, 19.30 Uhr
Komödie Dresden

Nachtrag: Die Veranstaltung mit Tim Fischer am 17.1. in Dresden wurde wegen Krankheit abgesagt. Der Ersatztermin ist der 4. April. Karten behalten ihre Gültigkeit.

Tim Fischer